Der gläserne Grieche

Noch aus vordigitaler Zeit: Einreisestempel aus Thessaloniki, 1963. Bild: Stolbovsky, CC BY-SA 3.0

Von Wassilis Aswestopoulos, telepolis 10. Juni 2021:
„Was die Pandemie in der Hellenischen Republik für die Digitalisierung tut und beim Datenschutz anrichtet
In Griechenland schreitet die Digitalisierung schneller voran als in Deutschland. Vor allem seit Beginn der Covid-19-Pandemie im März 2020 wurden sukzessive immer mehr Bereiche des öffentlichen Dienstes für den elektronischen Bürgerverkehr geöffnet. Ein Grund, weshalb der elektronische Impfpass in Griechenland bereits Realität ist, während in Deutschland noch darüber diskutiert wird.“ weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, IT | Kommentar hinterlassen

EM 2021: Nordmazedoniens Trikot erzürnt Hellas

stuttgarter-nachrichten.de, 15.6.2021:
„Ein fehlendes „N“ auf dem Trikot macht Europameisterschafts-Neuling Nordmazedonien Ärger. Politiker aus Griechenland schäumen vor Wut. Erneut wird ein EM-Shirt zum Politikum.
Stuttgart – Das kleinste Land, die erste Teilnahme, der größte Außenseiter: EM-Neuling Nordmazedonien fliegen derzeit die Herzen aller Underdog-Liebhaber zu. Doch um Griechenland macht die Sympathie-Welle einen großen Bogen. Vielmehr schäumten die Politiker im Nachbarland vor Wut, als Nordmazedonien am Sonntag gegen Österreich den Rasen betrat. Der simple Grund: ein fehlendes „N“ auf dem Trikot.
Auf den Shirts stand wie gewohnt „FFM“. Die Buchstaben stehen für „Fudbalska Federacija na Makedonija“, also den nationalen Fußballverband. Dieser hat sich, anders als die Republik, nach dem jahrelangen Namensstreit mit Griechenland im Jahr 2018 nicht umbenannt. Vom Zusatz „Nord“ fehlt weiter jede Spur.“ weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Fußball, Nord-Mazedonien | Kommentar hinterlassen

Streik der Beamten und Seemänner am Mittwoch

αναπτυξις = Entwicklung, 10.6.2021

Von Elisa Hübel, Grichenland Zeitung, 14. Juni 2021:
„Am Mittwoch dieser Woche (16.6.) findet ein 24-stündiger Streik der Dachgewerkschaft Öffentlicher Dienst (ADEDY) statt. In diesem Rahmen kommt es um 11 Uhr zu einer Protestkundgebung am Athener Klafthmonos-Platz. Unterstützt wird die ADEDY von dreizehn Seemannsgewerkschaften.
Diese führen u. a. am Mittwochmorgen um 5.30 Uhr eine Kundgebung im Hafen von Piräus durch. Der Fährverkehr dürfte an diesem Tag zum Erliegen kommen. Die Gewerkschafter kämpfen gegen eine einschneidende Gesetzesnovelle des Arbeitsministeriums, die am Montag dem Parlament zur Debatte übergeben wurde und die am Mittwoch verabschiedet werden soll.“ weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeitsverhältnisse | Kommentar hinterlassen

Fraport und griechische Reederfamilie in den Startlöchern: Privatisierung von weiteren bis zu 23 Flughäfen

„Wir sagen Nein zum Ausverkauf“ – Collage von Ralf Kliche

Von Gerd Höhler, rnd.de 14.06.2021:
„Fraport möglicher Bewerber: Griechenland privatisiert Flughäfen
Die Regierung in Athen will in Kürze Konzessionen für den Betrieb von bis zu 23 Regionalflughäfen vergeben.
Als ein möglicher Bewerber gilt der deutsche Airport-Konzern Fraport, der in Griechenland bereits 14 Flughäfen führt.
Aber auch eine griechische Reederfamilie lässt Interesse erkennen.
Athen. Das Terminal ist bescheiden. Dafür ist der Name umso klangvoller: „Kalamata Airport Captain Vassilis Constantakopoulos“ steht über dem Abfertigungsgebäude. Der Flugplatz der Hafenstadt Kalamata im Südwesten der Halbinsel Peloponnes ist einer der Regionalflughäfen, die der Staat jetzt in die Hände privater Betreiber legen will.
Mit Flughafenprivatisierungen hat Griechenland in den vergangenen Jahren gute Erfahrungen gemacht. 2017 vergab der Staat Konzessionen für 14 Regionalflughäfen an den Airport-Konzern Fraport. Die Deutschen betreiben die Flughäfen auf 40 Jahre.“ weiterlesen

Siehe auch: Privatisierung von 23 weiteren Flughäfen

Veröffentlicht unter Fraport, Privatisierungen | Kommentar hinterlassen

Die Partei Nea Dimokratia: Arbeitenden den Lohn entziehen und selbst immer höhere Schulden machen

„Das Recht des Arbeiters ist Gesetz“ 10.6.2021

AthensLive Wire Newsletter, 12.6.2021:
„Die Bürger in Griechenland gingen am Donnerstag, den 10. Juni, dem Tag des 24-stündigen Generalstreiks, in großer Zahl auf die Straße, um gegen das neue Arbeitsgesetz zu protestieren, das die Regierung im Parlament eingebracht hat und über das am 17. Juni abgestimmt werden soll. Angestellte und Arbeiter scheinen für den 16. Juni eine neue Mobilisierung zu planen.
Um das Ausmaß der vorgeschlagenen Änderungen zu verstehen, ist es von Bedeutung, dass sogar die griechische Gewerkschaft der Richter und Staatsanwälte am Donnerstag eine Pressemitteilung gegen diesen Gesetzentwurf herausgab und betonte, dass er „die Arbeitsbeziehungen dereguliert“ und das fortschrittliche Gewerkschaftsgesetz von 1982 praktisch außer Kraft setzt.
„Vor allem aber rüttelt es am verfassungsmäßigen Gleichgewicht zwischen dem Recht auf Eigentum an den Produktionsmitteln und der Verpflichtung des Staates, für die „moralische und materielle Gleichstellung der arbeitenden Bevölkerung zu sorgen und die unverminderte Ausübung der gewerkschaftlichen Rechte, insbesondere des Streikrechts, zu gewährleisten (Artikel 22 und 23 C).“

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein, Arbeitsverhältnisse | Kommentar hinterlassen

Neuer Hebel gegen Asylrecht

Bild: Yorgos Konstantinou, imagistan.com

Von Jürgen Gottschlich, taz, 9.6.2021:
Plötzlich „sicheres Drittland“
Athen will künftig keine Asylanträge mehr von Menschen aus Staaten wie Syrien akzeptieren. Grund sei die Einreise über die „sichere“ Türkei.
Mit dem Bau aufwendiger Grenzschutzanlagen an der Landesgrenze zur Türkei und illegalen Push-Back-Aktionen gegen Flüchtende auf dem Meer hat sich Griechenland im letzten Jahr mithilfe der EU immer weiter abgeschottet. Jetzt hat die Regierung von Ministerpräsident Kyrios Mitsotakis bekannt gegeben, dass sie Asylanträge der meisten Flüchtlinge erst gar nicht mehr akzeptieren will.
In einer geradezu beiläufigen Erklärung gab der griechische Migrationsminister Notis Mitarakis Anfang der Woche bekannt, dass Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Bangladesch und Somalia künftig dort keinen Asylantrag mehr stellen dürfen, wenn sie über die Türkei gekommen sind. Dabei handelt es sich um jene fünf Staaten, aus denen in den letzten Jahren die meisten Asylbewerber nach Griechenland gekommen waren.“ weiterlesen

Veröffentlicht unter Geflüchtete. | Kommentar hinterlassen

Griechischer Staat zahlt Fraport und Athener Flughafengesellschaft 308 Millionen Euro für Corona-Verluste

Zum Hintergrund der Entschädigungsforderungen Fraports an den Staat für Corona-Verluste siehe: Fraport-Flughäfen: Privatisierung der Gewinne und Sozialisierung der Verluste

ThePressProject, 11.6.2021:
„Die Regierung bietet den Unternehmen, die die Flughäfen des Landes betreiben, finanzielle Unterstützung an. Fraport wird für die Folgen der Pandemie mit mindestens 177,8 Millionen Euro durch Verrechnung mit seinen Verbindlichkeiten entschädigt, und die Athener Flughafengesellschaft „Eleftherios Venizelos“ erhält als Unterstützung oder Verrechnung mit Schulden rund 130 Millionen Euro.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Fraport, Privatisierungen | Kommentar hinterlassen

Brand Morias: 10 Jahre Gefängnis für jugendliche Geflüchtete. Geht es nur um Sündenböcke?

Drei Afghanen, die zum Zeitpunkt der vermeintlichrn Tat unter 18 waren und ein vierter, der bereits 18 Jahre alt war, wurden in einem Prozess mit vielen Rechtsbrüchen zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Sie sollen den verheerenden Brand im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos in der Nacht vom 8. auf den 9. September 2020 verursacht haben. (Quelle)


Zum Prozessverlauf siehe den Artikel von  Wassilis Aswestopoulos vom 12.6.2021 auf telepolis:  „Prozess um Brand im Lager Moria: Geht es nur um Sündenböcke?

Veröffentlicht unter Geflüchtete. | Kommentar hinterlassen

gegen den Strom

Bild: Yorgos Konstantinou/ Imagistan

contracorrent
gegen den Strom
against the stream
κόντρα στο ρεύμα

Achte Grafik von Yorgos Konstantinou/ Imagistan auf griechenlandsoli.com.
Immer freitags visuelle Aufklärung vom Feinsten.
imagistan.com
y0rgos @instagram
imagistan @youtube
imagistan @facebook

Veröffentlicht unter Allgemein, Yorgos Konstantinou | Kommentar hinterlassen

Starker Widerstand gegen Arbeitsgesetz

Video von einer Demonstration am 10.6.2021 in Athen

Gestern, am 10.6.2021, wurde das nach dem Arbeitsminister Hatzidakis benannte Gesetz im Parlament eingebracht, das den 8-Stunden-Arbeitstag abschafft, und auch die Gewerkschaftsarbeit und das Streikrecht einschränkt.
Die Beteiligung an den Streiks und den Demonstrationen, die am Donnerstag im Zentrum von Athen stattfanden, war eine der größten der letzten Jahre.
Zu dem 24-stündigen Streik hatten die beiden großen Geschwerkschaftverbände, GSEE, ADEDY und das Athener Arbeitszentrum aufgerufen. Im ganzen Land fanden lokale Protestkundgebungen und Kundgebungen statt, um die Errungenschaften der Arbeiterbewegung zu verteidigen. Das Zentrum von Athen war überschwemmt mit Menschen, Arbeitern, Studenten und Bewegungen – trotz des Streiks im öffentlichen Nahverkehr, dessen Arbeiter sich an der Streikmobilisierung beteiligten.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein, Arbeitsverhältnisse | Kommentar hinterlassen