Zypern – was die Teilung verfestigt

Auch der Streit über Gasvorkommen spielt in die Zypernfrage mit hinein. Bild: Partner der Eastmed-Pipeline, der Präsident der Republik Zyperns Nikos Anastasiadis, der griechische Premier Kyriakos Mitsotakis und der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu. Foto: Wassilis Aswestopoulos

Von Wassilis Aswestopoulos, telepolis, 17. Mai 2021:
Europas letzter geteilter Staat: Die Zypern-Frage
In Zypern, Griechenland und der Türkei wird über die Gründe des Fiaskos diskutiert
Die Zeit nach dem Scheitern des informellen Treffens der 5+1 Runde zur Zypernfrage ist die Zeit für die Vorbereitung des nächsten Treffens. In Zypern, Griechenland und der Türkei wird über die Gründe des Fiaskos diskutiert. Zypern, dessen Nordteil seit 1974 de jure unter türkischer Besatzung lebt, ist Europas letzter geteilter Staat. Offiziell gehört der Nordteil der Insel zum Gebiet der EU, wird aber nicht von ihr kontrolliert.
Mit dem Scheitern der jüngsten Verhandlungen unter der Ägide von UN-Generalsekretär Antonio Guterres mehren sich die Anzeichen, dass die von der türkischen Seite als einzige mögliche Lösung angestrebte Teilung in zwei Staaten für jede der ethnischen Gruppen immer wahrscheinlicher erscheint.
Diese mögliche Lösung scheinen auch die Briten als eine der drei Garantiemächte der Inselrepublik zu favorisieren. Für Aufregung auf der griechischen Seite sorgte ein Bericht des türkischen Dienstes des BBC World Service. Dort wurde erklärt, dass in Genf vom Außenminister des Vereinigten Königreichs, Dominic Raab, vorgeschlagen wurde, dass sich griechische und türkische Zyprioten gegenseitig als eigenständige Staatsgebiete anerkennen sollten.“ weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Zypern | Kommentar hinterlassen

»Wir durchseuchen die Lager langsam, auch wenn das keiner ausspricht«

LHR org-MaroVerli (21).jpg
Flüchtlingslager in Ritsona: Seit Monaten gibt es immer wieder neue Coronafälle

Von Jan Petter, Spiegel.de, 17.05.2021:
Flüchtlingslager in Griechenland »Wir durchseuchen die Lager langsam, auch wenn das keiner ausspricht«
Zehntausende Migranten leben in Griechenland bis heute ungeimpft in überfüllten Lagern. Nun soll endlich eine Impfkampagne starten – doch mehr als die Hälfte möchte die Spritze nicht.
Dass das Virus nun auch bei ihr angekommen war, realisierte Parwana Amiri, als sie am 5. April 2021 eine Kiste mit Reis, Zucker und Dosenfisch in die Hand gedrückt bekam. Das übliche Quarantänepaket für die Bewohner des Camps Ritsona, 20 Kilometer nördlich von Athen. »Kein Öl, kein Mehl«, klagt die 17-Jährige noch heute, »wie soll man davon zwei Wochen lang leben?«
Den ersten Positivtest hatte kurz zuvor die Mutter bekommen, danach folgten der Vater, Parwana und die vier Geschwister. Ihren 30-jährigen Bruder brachte man mit akuter Atemnot ins Krankenhaus. Diagnose: ebenfalls Covid-19. Die Amiris leben mit zwei anderen afghanischen Familien in einer Baracke, das Lager gehört zu den besseren, mit den Zuständen in den griechischen Hotspots ist es kaum zu vergleichen. Und doch ist die Pandemie auch hier eine allgegenwärtige Gefahr, das Abstandhalten nahezu unmöglich. Wer das Virus bekommt, steckt fast zwangsläufig andere an.“ weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Geflüchtete. | Kommentar hinterlassen

Musikfilm „Eine Umarmung für Lesbos“

Die Premiere des Films ist am 17. Mai um 22:30 Uhr deutscher Zeit auf YouTube auf dem Antibodies Channel (https://bit.ly/2PpyYWx) und auf Facebook auf der Antibodies Seite (www.facebook.com/Antisomata).

„A HUG FOR LESVOS“ The DIY Movie Concert
A film from Antibodies and the Festival Partnership.
Music for the island inspiring solidarity.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein, Geflüchtete., Kultur | Kommentar hinterlassen

Giannis Lagos endlich im griechischen Gefängnis

Από την Ευρωβουλή στη φυλακή

Der ehemalige Goldene Morgenröte-Anführer und Noch-EU-Abgeordnete Giannis Lagos ist endlich in Griechenland angekommen. Das EU-Parlament hatte vor kurzem seine Immunität aufgehoben.
Er war im Oktober letzten Jahres zusammen mit 73 anderen Goldene Morgenröte-Anhängern veurteilt worden. Er hatte 13 Jahre und 8 Monate bekommen.

Jetzt ist nur noch der Goldene Morgenröte-Anführer Christos Pappas auf freiem Fuß. Er war kurz vor der Urteilsverkündung untergetaucht. Er wird in in serbisch-geprägten Landesteilen des Kosovo oder Bosnien-Herzegowinas vermutet.

Andere Beiträge auf griechenlandsoli.com zu Giannis Lagos

Veröffentlicht unter Allgemein, Goldene Morgenröte | Kommentar hinterlassen

„Keine Lösung der Zypern-Frage in Sicht“

Rot: Türkische Republik Nordzypern; Blau: Republik Zypern; Grün: Pufferzone der Vereinten Nationen (UNFICYP); Gelb: Britisches Hoheitsgebiet (Militärbasen). Karte: Maximilian Dörrbecker / CC BY-SA-2.5

Von Elke Dangeleit, telepolis, 14. Mai 2021:
„Nordzypern ist das einzige annektierte Gebiet innerhalb der EU. Die Insel ist durch den Gasstreit strategisch noch bedeutender geworden.
Ende April wurde in Genf zum wiederholten Mal über die Zypern-Frage verhandelt. Die UN bemühten sich bei den Verhandlungen mit den Zypern-Garantiemächten Griechenland, Türkei und Großbritannien sowie mit Nord- und Südzypern, die Konflikte der geteilten Insel zu lösen. Die Verhandlungen scheiterten jedoch erneut. Damit bleibt die Zypern-Frage auch fast 50 Jahre nach der türkischen Invasion 1974 ungelöst.
Es ist kaum möglich, die komplizierte Zypernfrage in einem einzigen Artikel differenziert darzustellen. Die Analysen dazu füllen Bücherwände. Von daher reißt dieser Artikel nur die relevanten Themen an und gibt einen Überblick über die Problematik. Es gibt bezüglich Zypern viele offene Fragen. Alle Beteiligten haben ihre Hausaufgaben zu einer Lösung des Konflikts nicht erfüllt. Sie sind auch abhängig von den politischen Konstellationen innerhalb der Garantiemächte.“ weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Pushbacks sind illegal und unmenschlich

Vierte Grafik von Yorgos Konstantinou / Imagistan auf griechenlandsoli.com. Immer freitags visuelle Aufklärung vom Feinsten.
imagistan.com y0rgos @instagram
imagistan @youtube imagistan @facebook

Veröffentlicht unter Allgemein, Yorgos Konstantinou | Kommentar hinterlassen

Sie kamen nicht als Touristen – Hitlers Wehrmacht in Griechenland

„Der 6. April 1941 ist ein in Deutschland vergessenes Datum des Zweiten Weltkriegs. Am 6. April vor 80 Jahren begann der Angriff Deutschlands auf Griechenland. Dieser Film will einen Anstoß geben, sich mit diesem Teil der verdrängten und verschwiegenen Geschichte deutscher Schuld, die nie aufgearbeitet wurde, zu beschäftigen. Drei deutsche Schülerinnen haben sich den Film „DER BALKON – Wehrmachtsverbrechen in Griechenland“ des griechischen Dokumentarfilmers Chrysanthos Konstantinides, angesehen, um zu verstehen, was damals passiert ist. Sie waren sehr schockiert. Eine Schülerin, die aus Syrien geflüchtet ist, hat erschreckende Parallelen zu ihren eigenen Erlebnissen entdeckt. Mehr als drei Jahre von 1941 bis 1944 hielten deutsche Soldaten Griechenland besetzt, plünderten es aus und zerstörten es bei ihrem Abzug. Mehr als 100 Dörfer wurden so vollständig zerstört. Den Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung fielen zehntausende Kinder, Frauen und Männer zum Opfer, mindestens 140.000 verhungerten. Mehr als 100 Dörfer wurden vollständig zerstört. Nahezu alle griechischen Juden wurden deportiert und ermordet. Respekt für Griechenland e.V. empfiehlt den Film der „Der Balkon-Wehrmachtsverbrechen in Griechenland“ für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit. Er ist schon erfolgreich in der Schule eingesetzt worden. Wir suchen weitere Lehrkräfte und andere Pädagogen, die den Film in ihren Lerngrupen zeigen wollen. Begleitmaterial ist vorhanden.
Auch mit griechischen Untertiteln / Και με ελληνικούς υπότιτλους“
https://www.youtube.com/watch?v=RUvuUvMIdjg

Veröffentlicht unter Allgemein, Kriegsschuld, Nazis | Kommentar hinterlassen

„Massiver Widerstand in Griechenland gegen erneuten Angriff auf Arbeitszeit und Streikrecht etc. im neuen Arbeitsgesetz“

Massiver Widerstand in Griechenland gegen erneuten Angriff auf Arbeitszeit und Streikrecht etc. im neuen Arbeitsgesetz
„Weg mit denen, die die 8 Stunden bedrohen! – 1. Mai auf die Straße!“

labournet.de, 7.5.2021:
„Nachdem sich die griechischen Transportarbeiter*innen einem 24-stündigen Streik im öffentlichen Sektor angeschlossen haben, kam am Donnerstag der Verkehr in Teilen Athens zum Erliegen. Die Gewerkschaften protestieren damit gegen einen Gesetzentwurf der Regierung, der u. a. auf eine Flexibilisierung des Achtstundentages abzielt. Die Gewerkschaften sagen, das es die Rechte der Beschäftigten in einer Zeit einschränke, wenn sie wegen der Pandemie ihren Job zu verlieren riskieren (Anhebung der täglichen Arbeitszeit von acht auf zehn Stunden, Abschaffung der Fünftagewoche und kollektiver Vereinbarungen). Die Regierung streitet das ab, die Änderungen sollten die Flexibilität für die Arbeiter*innen erhöhen (eine gewisse Freiheit für sie und die Arbeitgeber*innen, wie sie den achtstündigen Arbeitstag gestalten)… So die kurze Zusammenfassung der Agenturmeldung “Gridlock in Athens as transport staff strike over labour reform” am 6. Mai 2021 bei swissinfo.ch.“
weiterlesen

Veröffentlicht unter 1. Mai, Allgemein, Arbeitsverhältnisse | Kommentar hinterlassen

„Toter Mann umgeben von Ratten im Geflüchtetenlager gefunden – beendet diese Schande jetzt, Griechenland und Europa!“

AthensLive Wire Newsletter, 8.5.2021: >In unserem letzten Newsletter haben wir ausführlich über den Fall eines illegalen Push-Backs durch Griechenland geschrieben, für den eine Klage gegen das Land beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingereicht wurde. Wir berichteten auch über den Bau von Mauern um Flüchtlingslager und den Plan, dort Überwachungssysteme zu installieren. Diese Woche kamen neue Beweise ans Licht.

2.000 Todesfälle von Flüchtlingen stehen laut einer Analyse des Guardian im Zusammenhang mit illegalen Pushbacks der EU, die auch herausfand, dass „EU-Länder brutale Taktiken angewandt haben, um fast 40.000 Asylsuchende am Überqueren der Grenzen zu hindern.“ Seit Januar 2020 hat Griechenland etwa 6.230 Asylsuchende von seinen Küsten zurückgedrängt“, so die Daten des Border Violence Monitoring Network (BVMN), einer Koalition von 13 NGOs, die illegale Pushbacks auf dem westlichen Balkan dokumentieren, die die Zeitung zitiert. Im selben Bericht heißt es, dass das BVMN bei 89% der Pushbacks den unverhältnismäßigen und übermäßigen Einsatz von Gewalt beobachtet hat“. Diese alarmierende Zahl zeigt, dass die Anwendung von Gewalt in einer missbräuchlichen und damit rechtswidrigen Weise zur Normalität geworden ist.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein, Geflüchtete. | Kommentar hinterlassen

#medfaces 8.Mai 2021

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen