Archiv der Kategorie: griechische Medien

Fourthiotis Gate: Der Intendant als Herr der Polizei

Die neue Affäre „Fourthiotis Gate“ wirft ein Schlaglicht darauf, wie Oligarchen, Regierung und Medien sich gegenseitig korrumpieren. Varoufakis hat in seinem Buch „Die ganze Geschichte“ das „sündige Dreieck“ analysiert – gemeint ist das Zusammenspiel von Medien, Banken und Regierung. Banken … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, griechische Medien, Nea Dimokratia, Polizei | Kommentar hinterlassen

Kritische Reportagen sind unerwünscht – Redakteurin zur Kündigung genötigt

Von Wassilis Aswestopoulos, telepolis, 17. Dezember 2020:„Griechenland: Redakteurin zur Kündigung genötigtCorona-Strategie der Regierung: Kritische Reportagen sind unerwünscht Am 29. November erschütterte die Titelseite der Sonntagszeitung To Vima das politische Leben in Griechenland. Der Leitartikel und die wichtigsten Reportagen handelten nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter griechische Medien, Wassilis Aswestopoulos | Kommentar hinterlassen

„Das Medienvertrauen ist in Griechenland fast so gering wie in der Türkei, daran hat auch Premier Tsipras wenig geändert“

„Medien in Griechenland: Dann schreiben sie eben selbst Das Medienvertrauen ist in Griechenland fast so gering wie in der Türkei, daran hat auch Premier Tsipras wenig geändert. Neue Plattformen mischen nun die Branche auf.“ Von Elisabeth Heinze, Thessaloniki, 3. Oktober … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, griechische Medien, Syriza-Regierung | Kommentar hinterlassen

„Schaufensterdemokratie in Griechenland“

Von Wassilis Aswestopoulos, Telepolis „Schaufensterdemokratie in Griechenland Wer wird wohl schneller ermüden? Der Streit zwischen den verfassungsmäßig bestellten Gewalten in Griechenland nimmt immer skurrilere Züge an. Der Staatsrat, Griechenlands oberstes Verwaltungsgericht, erklärte am Montag kurzerhand sämtliche Regeln zur Verpflichtung der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen (Griechenland), Griechische Justiz, griechische Medien | Kommentar hinterlassen