Die Umstände des diesjährigen Einzelfall-Mordes bleiben ungeklärt

Bild: Yorgos KonstantinouImagistan

[Übersetzung der Bildaufschriften:]
Die Umstände des diesjährigen Einzelfall-Mordes bleiben ungeklärt
Polizei
Wir waren in Gefahr!
Na klar!
Sie waren wahrscheinlich bewaffnet
Waren sie nicht
Und wenn sie es gewesen wären? Sicher war der Rom schuld!

————————————————————————————————

Von Yorgos Konstantinou:

Chronische, vererbte Diversitätsunverträglichkeit
gegenüber Minderheiten.
Tödliches Griechenland
(für die Minderheiten)

Der Schandfleck der westlichen Kultur,
da wo Tötungsdelikte an Minderheiten,
durch nationale Einstimmigkeit zugedeckt werden.

Die Polizei
wird sich ein Alibi schaffen,
die Fersehsender
werden das Bild trüben
der Minister
wird weggucken um nichts unternehmen zu müssen
Und Armeen von
eifrigen Patrioten
werden den Täter verteidigen.

Ein unglücklicher Moment
die Ächtung des Geschosses,
der Weg des Messers,
die Verweigerung der Rettung.
Es alles ist die Schuld des Opfers,
weil er ein nichtvonuns ist.
Ein Fremder
Das ist die Schuld von Lukman,
Das ist die Schuld von Petritt,
Die Schuld der Hunderten anonymen Toten in der Ägäis.
Letztes Jahr Sabanis,
dieses Jahr Fragoulis,
sie sind schuld daran
ohne die Gene
von Ephialtes, Poulios, Trangas, Michaloliakos oder Àdonis im Blut
geboren zu sein.

#Romanilvesmatter

Διάγνωση
Χρόνια κληρονομική εθνική δυσανεξία
στις μειονότητες
μέχρι θανάτου (τους).
Στην κηλίδα του πολιτισμού
οι ανθρωποκτονίες μειονοτικών
συγκαλύπτονται με εθνική ομοψυχία.
Η αστυνομία
θα στήσει άλλοθι,
τα κανάλια
θα θολώσουν τα νερά
ο υπουργός
θα αλιθωρίσει
για να ολιγωρήσει
Και στρατιές οι
πρόθυμοι πατριώτες
θα υπερασπιστούν το θύτη
την κακιά στιγμή
τον εξοστρακισμό
της σφαίρας
την πορεία του μαχαιριού,
την άρνηση διάσωσης.
Το θύμα φταίει,
αφού είναι ξένο.
Φταίει ο Λουκμάν,
Φταίει ο Πετρίτ,
Φταίνε οι εκατονταδες ανωνυμοποιημένοι νεκροί στο Αιγαίο.
Φταινε ο Σαμπάνης, ο Φραγκούλης.
που δεν γεννήθηκαν με τα γονίδια
του Εφιάλτη, του Πούλιου, του Τράγκα, του Μιχαλολιάκου και του Άδωνι
στο ντίενέι τους.


Two days ago, Greek police shot #KostasFragoulis , a 16years young #Roma in #Thessaloniki with a bullet in the head.

The same story again,… police persecution because of a not paid 20€ bill, ends up with a dead #Romani#teenager . Only one year after they killed #18yearsold#nikossabanis in a similar mode, they try again to #coverup their #crime with lies: They say he was carrying a gun, but he wasn’t. They say he attacked them, but the bullet enntered the back side of his head…

#shame and #rage against #ellinikiastynomia systemic #violence.

Institutional racism is deeply rooted in the #Greek state mechanisms, and #antitsiganisme is widely spread in society.

Once again It is shocking to read the pile of #romaniphobic#hate#comments in social media

Hundreds of thousands of Greek Roma #tsigane people fight daily against #poverty#Exclusion#stereotypes#discrimination#injustice#marginalisation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s