Wie autoritär ist Mitsotakis?

Konzert mit Polizeieinsatz an der Aristoteles Universität in Thessaloniki am 16.9.2022

Von Wassilis Aswestopoulos, telepolis 18. September 2022:
„Griechenland: Wie autoritär ist Mitsotakis?
Während die Aufklärung des Abhörskandals nicht vorankommt, gerät auch die Pressefreiheit unter Druck.
Die Zeichen stehen auf Konfrontation. Im griechischen Parlament blockt die Regierung mit ihrer Mehrheit jeden Versuch der Aufklärung des Abhörskandals. In den Universitäten wütet die Einsatzpolizei, die von der Regierung zur „Universitätspolizei“ erklärt wurde.
Die kritische Presse wird von Regierungsmitgliedern angegriffen und mit Strafanzeigen bedacht. Ein neues System der Überprüfung der Presse soll sicherstellen, dass alle Publikationen, welche die Regierung nicht als gemäß der journalistischen Ethik einstuft, keinerlei staatliche oder staatsnahe Werbegelder erhalten sollen.“ weiterlesen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geheimdienst, Gelenkte Demokratie, Mitsotakis, Polizei, Wassilis Aswestopoulos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wie autoritär ist Mitsotakis?

  1. kokkinos vrachos schreibt:

    Polizei-Gewalt in Griechenland gegen Universitäten und Studenten
    Nachdem es einige Wochen lang an der ΑΠΘ in Thessaloniki und vor dem Zografou-Campus in Athen wegen der Einführung einer neuen Sonderpolizei an den Universitäten gekocht hatte, eskalierte die Repression gegen den Bildungssektor in den letzten Tagen. Seit Monaten hat die Regierung Mitsotakis einen Kreislauf der asymmetrischen Gewalt eröffnet, um eine rechtsextreme Wählerschaft anzuziehen, die sich für die Auflösung der faschistischen Organisation rächen will, die sie unter dem Namen „Goldene Morgenröte“ zum Ausdruck brachte.
    Thessaloniki, Freitagnacht 16/17. September ΑΠΘ
    In diesem Klima fand der dritte Tag der drei libertären Festivals der besetzten Räume und Kollektive innerhalb der Universitäten statt. Die Kollektive des Festivals wurden ebenfalls bewacht. Der Staat erlaubte die Durchführung des Konzerts. Tausende von Menschen besuchten das Konzert von Kadinelia und Thanasis Papaconstantinou. Kurz vor Mitternacht entschloss sich eine Gruppe von Leuten, das MAT in der Nähe des Konzerts zu stürmen, während die Live-Musik lief (was schon öfters vorgekommen ist). Das Konzert fand in der Philosophischen Fakultät statt, und die MAT befand sich in unmittelbarer Nähe der Universitäten. Die MAT machten einen mörderischen Angriff in einer Menge von 6-7 Tausend Menschen ohne Fluchtwege, und der Wasserwerfer näherte sich, ohne eingesetzt zu werden. (Es gab 2 Verhaftungen). Es kam zum Chaos. Es kam zu kleineren Zusammenstößen, und tausend Menschen verließen die Veranstaltung. Nach 20 Minuten kam Thanatos‘ Formation wieder heraus und spielte 3,4 Songs unplugged. Die Festivalbesucher und einige solidarische Menschen blieben auf dem Campus und die Menge versammelte sich spontan in der Halle.
    Spontan und mit einer unglaublichen Leidenschaft und einem unglaublichen Elan machten sich die Leute auf den Weg zurück zu den Universitäten. Bevor die Leute das Dekanat erreichten, wurden sie von der MAT gewaltsam angegriffen und die Verfolgungsjagd begann. Eine Verfolgungsjagd über Hunderte von Metern vom Dekanat bis zum Athanasiusplatz, mit herumlaufenden Polizeibeamten. Der mörderischste Angriff fand in Höhe des Dekanats statt, als Tränengas und Blendgranaten in die Menge geschossen wurden. Eine Gruppe von 50 Personen löste sich auf und betrat erneut die Universität. Der MAT-Angriff führte zu drei weiteren Verhaftungen und einigen Verletzten. Ein Mädchen wurde wegen Atemproblemen vom Krankenwagen abtransportiert, während Dutzende von Menschen zu Boden fielen und verletzt wurden, und es gab eine leichte Tränengasverletzung am Bein.
    Leider hat sich die Klassenbasis wieder einmal nicht für ihre revolutionäre Selbstverteidigung entschieden, und wir haben weiterhin Verletzungen, die hauptsächlich auf unserer Seite liegen.
    https://www.youtube.com/watch?v=52b8Qz4yUaw
    Athen, 17. September
    Am frühen Abend folgten einige hundert Menschen einem Aufruf linker Studentenorganisationen zu einer Demonstration gegen die Polizeigewalt in Thessaloniki. Die Polizei löste diese Demonstration auf, ohne dass es vorher zu Gewalt seitens der Studenten kam. Die Studenten verteidigten sich mit Stöcken. Auf dem Omonia-Platz griff die MAT nicht nur den Rest der Demonstration an, sondern auch alle anderen, Touristen aus den umliegenden Hotels, Restaurantbesucher und Passanten. Viele Menschen wurden verletzt. Dies ist eine sehr ernste Botschaft des Regimes, das nicht zögert, ein Bild der Diktatur zu zeichnen.
    https://www.youtube.com/watch?v=LvSNJFym3j0
    Piräus, 18. September
    Eine kleine Antwort auf die Unterdrückung durch die Polizei gab es am Ende der Gedenkdemo für Pavlos Fyssas im Stadtteil Nikaia. Siehe Angriff mit Molotows und Steinen auf den MAT-Zug: https://twitter.com/partizanGreece1/status/1571568259551354885
    (Quelle: de.indymedia.org, 19.9.2022)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s