Lehrkräfte streiken gegen existenzbedrohende Beurteilungen an öffentlichen Schulen

Demo in Athen, 11.10.2021

Keeptalkinggreece, 11. Oktober 2021:
„Lehrkräfte streiken gegen existenzbedrohende Beurteilungen an öffentlichen Schulen
Tausende von Lehrern demonstrierten am Montag in der Athener Innenstadt und in anderen griechischen Großstädten, um gegen die vom Bildungsministerium geplante Bewertung zu protestieren, die nicht die Leistung der Lehrer als solche, sondern auch die der Schuleinheit beurteilt. Die Lehrer beklagen, dass die neue Beurteilungspolitik die Schulen in „Geschäftseinrichtungen“ verwandeln und sie in „gut“ und „schlecht“ einteilen wird, wodurch die Schüler von klein auf stigmatisiert werden.

Die Gewerkschaft der Sekundarschullehrer (OLME) und der griechische Grundschullehrerverband (DOE) hatten für Montag, den 11. Oktober, zu einem 24-stündigen Streik und zu Protestkundgebungen und Demonstration aufgerufen. Auch Studenten und Gymnasiasten hatten sich angeschlossen.

Die Demonstration in Athen hielt vor dem Berufungsgericht an, wohin sich die Lehrer gewandt hatten, um gegen den Sieg des Bildungsministers vor einem Gericht erster Instanz Berufung einzulegen, das den Streik für „illegal“ erklärt hatte.

„Mit den Verfahren der internen und externen Evaluierung zielt das Bildungsministerium auf die Auflösung der öffentlichen Schule ab“, erklärten die Verbände in einer Stellungnahme.

Sie warfen dem Ministerium auch vor, den Dialog zu verweigern und die Lüge zu verbreiten, dass die Lehrer keine Vorschläge gemacht hätten.

Die Verbände sprechen von einer „zutiefst bildungsfeindlichen Politik, die die Struktur und den Inhalt der Bildung völlig verändert“, während sie unter anderem „Bedingungen der Spannung und des Drucks auf die Schüler sowie ihre Stigmatisierung von klein auf schafft“.

„Schlechte“ Schuleinheiten, die die Kriterien des Ministeriums nicht erfüllen, zu denen auch die Beschaffung von Spenden und die Verbesserung der Infrastruktur aus eigenen Mitteln gehören, sollen mit anderen Schulen fusionieren, unabhängig davon, wie weit die neue Einheit vom Wohnort der Schüler entfernt sein wird.

Die Zusammenlegung von Schulen fand auch unter der PASOK statt, nachdem das Land Verpflichtungen gegenüber den Kreditgebern für das Rettungspaket eingegangen war und 2010 die erste Vereinbarung zur Rettung des Landes geschlossen wurde.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildungssystem, Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s