Schneller Kantersieg der Essenszusteller

„Der Kunde ist König“ hat sich als wahr herausgestellt. Wenn Kunden eine Firma boykottieren, geht sie pleite. Selbst der kapitalfreundliche Arbeitsminster stänkerte gegen den Essenszusteller efood ob seiner ausbeuterischen Praktiken. Tausende Kunden deinstallierten die App. Das ganze Land diskutierte über den Skandal. Die Diskussion schadete dem Ansehen des Ministerpräsideten, weil es ein schlechtes Licht auf das jüngst verabschiedete Arbeitsgesetz warf.
Da hatte efood offensichtlich keine andere Wahl, als einzuknicken. Jetzt gibt die Firma sich als besonders arbeitnehmerfreundlich.
Hoffentlich wird dieser Erfolg des Arbeitskampfes Zusteller und Kunden in anderen Ländern inspirieren! (1)

Motorradkorso am 22.9.2021

Efsyn.gr, 23.9.2021:
„Nach massiven Reaktionen und großen Protestmobilisierungen kündigte Online Delivery (das Unternehmen, das hinter der digitalen Plattform efood steht) an, dass es alle Verträge seiner Fahrer auf Festanstellungen umstellen wird.
Gleichzeitig kündigte das Unternehmen an, dass „wir erweiterte Rechte und Zusatzleistungen, wie z.B. eine Privatversicherung, beibehalten und unsere Bewertungskriterien neu formulieren werden, die ebenfalls in Zusammenarbeit mit unseren Vertriebspartnern festgelegt werden.“
Nach dieser Entwicklung muss nun entschieden werden, was mit dem für den morgigen Freitag geplanten 24-stündigen Streik geschehen soll.

Erklärung von Online Delivery:
„In den letzten Tagen haben viele Leute über uns gesprochen, ohne die Familie Efood zu kennen.
Wir haben sie alle gehört. Die Gewerkschaften und ihre Forderungen. Den Dialog zwischen den politischen Parteien. Die Menschen in den sozialen Medien und ihre Kommunikation mit uns. Die Journalisten. Und vor allem unsere Mitarbeiter, die wissen, wie wir arbeiten und wie unser Alltag aussieht.

Wir haben das getan, wozu wir verpflichtet waren, denn wir sind ein Unternehmen, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht.

Viele der Rückmeldungen, die wir erhalten haben, haben uns geholfen, Entscheidungen zu treffen, die den Weg für die Verbesserung unserer Dienstleistungen ebnen, indem wir mehr in unsere Mitarbeiter investieren. Selbst bei den extremsten Stimmen haben wir versucht, ihren Wert anzuerkennen.

Und jetzt ist es an der Zeit, zu entscheiden und selbst zu handeln.

Unter Berücksichtigung unserer Mitarbeiter, der Qualität der Dienstleistungen für unsere Kunden (Verbraucher und Unternehmen) und unseres Wachstums haben wir die folgenden Entscheidungen getroffen:

Wir übertragen alle bestehenden befristeten Verträge und übernehmen 2 016 Efood-Mitarbeiter in unbefristete Arbeitsverhältnisse, wobei wir ihre Betriebszugehörigkeit anerkennen.

Wir erhalten erweiterte Rechte und zusätzliche Leistungen, wie z. B. eine private Versicherung.

Wir ändern die Bewertungskriterien, die in Zusammenarbeit mit unseren Händlern festgelegt werden.

Vom ersten Tag unserer Tätigkeit an waren wir der Meinung, dass der von uns gewählte Wachstumspfad von unserem Team erreicht werden kann. Das ist der Weg, der es uns ermöglicht hat, den Markt zu schaffen, den wir heute haben und das wichtigste und innovativste Unternehmen zu bleiben. Und das haben wir erreicht, indem wir in unsere Mitarbeiter investiert haben. Bereitstellung einer Reihe wettbewerbsfähiger Anreize, die weit über die Anforderungen der Arbeitsgesetze und die Praktiken vergleichbarer Unternehmen hinausgehen: bessere Entlohnung, Vollversicherung, monatliche Leistungsprämie, monatlicher Benzinzuschuss, zusätzliche Privatversicherung, Zulage für Zweiräder, vollständige Berufsausrüstung (Helm, Jacke, Box usw.), sogar Schutz vor der Witterung durch Abschaffung der Schichtarbeit, Schulungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Wir bieten Vorteile, die für andere aktive Unternehmen, die in den griechischen Markt eintreten, wegweisend sind.

Wir halten an diesen Entscheidungen fest und reagieren auf die Erfordernisse der Zeit mit den Veränderungen, die wir für notwendig erachten, um weiterhin eine Vorreiterrolle zu spielen.

Die Technologie ist unser Werkzeug. Unsere Mitarbeiter sind unsere treibende Kraft. Das ist es, was die Efood-Familie jeden Tag in jedem unserer Häuser möglich macht.“

Anmerkung

(1) Siehe zu dem, was in den letzten sechs Tagen passierte unsere beiden Beiträge Lieferzusteller eskalieren. Neuer Streit um das Arbeitsgesetz und Massenhafte Unterstützung für Lieferservice-FahrerInnen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitsverhältnisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s