Die unparteiische Polizei

ΕΛ.ΑΣ (die griechische Polizei) am 17, November – und am Theophaniatag

Hier gibt es Fotos von den heutigen Gottesdiensten zum Theophaniatag; Gottesdienste, die eigentlich nicht stattfinden sollten. Die Regierung hatte sie verboten, aber dann toleriert. Der Gegensatz zu den Gelegenheiten, an denen sich Linke versammeln wollten, könnte krasser nicht sein.

Gottesdient am heutigen Tag in Piräus

Am 17. November (Erinnerung an den Widerstand gegen die Obristenjunta) und am 6. Dezember (Erinnerung an die Ermordung eines 15jährigen Schülers durch einen Polizisten) wurde jede noch so kleine Versammlung unterdrückt, viele wurden zu Polizeistationen gebracht, nur weil sie an bestimmte Orte gekommen waren. Manche wurden von Polizisten brutal zusammengeschlagen, viele mussten Stafen zahlen.

Die Polizei versperrte den Parlamentsabgeordneten von MeRA25 am 17.11.2020 den Weg
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Orthodoxe Kirche, Polizei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s