„Alles deutet auf Brandstiftung hin“

So titelt die Lesbos-Netzseite „stonisi“ ihren Artikel von 8.3.2020 über das gestrige Feuer des Projektes für Gefüchtete „One Happy Family“. Ein Sprecher der Feuerwehr habe mitgeteilt, dass sie Brandstiftung als die einzig mögliche Ursache für das Feuers ansehen.

Die Tageszeitung „Efemerida ton Syntakton“ schreibt, die deutschen und österreichischen Neonazis würden sich noch immer auf Lesbos aufhalten, obwohl sie von den griechischen Behörden aufgefordert wurden, das Land zu verlassen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geflüchtete. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Alles deutet auf Brandstiftung hin“

  1. kokkinos vrachos schreibt:

    „Einem Bericht der Inselzeitung Sto Nisi zufolge hatten sich während des Feuers in der Anlage der Schweizer Organisation „One Happy Family“ auch deutsche Rechtsextremisten dort eingefunden. Dem Bericht zufolge sollen der rechte Blogger Oliver Flesch und zwei Begleiter dazugehört haben. Die Rechten hätten demnach gegenüber Journalisten erklärt, die Gebäude seien deshalb niedergebrannt, weil sie einer Hilfsorganisation gehörten, die illegale Einwanderer aus der Türkei ins Land bringe.“
    https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/neonazis-aus-deutschland-reisen-nach-griechenland-li.78064

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s