EU-Kommissar Pierre Moscovici: Wie mit Griechenland umgegangen wurde, ist ein „demokratischer Skandal“

Als Repräsentant der EU-Kommission in der Eurogruppe (Gremium der Eurozonen-Finanzminister) war er selbst einer der Hauptakteure, aber jetzt kritisierte Moscovici die EU-Strukturen als höchst undemokratisch. Im Buch „Die ganze Geschichte“ von Y. Varoufakis kann man detailliert nachlesen wie Moscovici sich viele Male für Griechenland einsetzte – um im entscheidenden Moment immer gegenüber den Hardlinern nachzugeben. „Für EU-Währungskommissar Pierre Moscovici ist das laufende Kreditprogramm der Eurostaaten für Griechenland ein „demokratischer Skandal“. Moscovici sagte auf einer Konferenz im italienischen Cernobbio, die gegenwärtigen Entscheidungsstrukturen in der Eurogruppe wiesen erhebliche demokratische Defizite auf. Mit Blick auf das Griechenland-Programm kämen sie einem „demokratischen Skandal“ gleich.“ FAZ vom 5.9.2017
Moscovici veröffentlichte seine Konferenz-Rede auf seiner persönlichen Website. Er sagte u.a.: „The first issue is the lack of democracy in our existing structures.Let’s face it, the Eurogroup as we know it is rather a pale imitation of a democratic Body.  …
But the problem is a structural one. We are talking about decisions that are first prepared by officials – in almost complete opacity– and then taken by Ministers behind closed doors, often after very limited discussions,and with no formal rules. Unlike in a normal Council formation, the European Commission does not have the prerogatives in the Eurogroup to promote and advance the general interest of the euro area as a whole. Major decisions are taken on national budgets and reforms and no one is – or feels – accountable for these decisions to the European Parliament.

I would go so far as to say that this flaw in the governance of EMU is a democratic deficit, and sometimes in the past, when we look at Greece, it has beenclose to a democratic scandal.

As you can gather from what I have already said, I believe that our Economic and Monetary Union requires a quantum leap forward on the institutional front to fix this political vacuum. We cannot go on having the main decision-making forum for the euro area detached from the most basic democratic standards, as enshrined in the Community method.

Reformingthe euro area’s governance is also a prerequisite for increased solidarity. Any strengthening of EU powers must be reflected in a more democratic euro area.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Europäische Union, Syriza-Regierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s