„Von Griechenland aus gegen die Festung Europa“

xBild>»Unmögliche Zustände herrschen auf dem Campus!«, schimpft der Direktor der Universität von Thessaloniki, Pericles Mitkas, quer durch die griechischen Medien. Grund der Panik: Seit dem 15. Juli reisten Hunderte Aktivist*innen aus Italien, Großbritannien, Deutschland, Slowenien und der Türkei an, um an dem »No Border Camp« in Thessaloniki teilzunehmen. Hinzu kommen zahlreiche Geflüchtete aus umliegenden Sammellagern, denen eingeschränkte Bewegungsfreiheit zugesagt ist und die mit logistischer Unterstützung von den NoBorder-Aktvist*innen am Camp mitwirken. Bereits um die 1000 Personen sind angekommen, weitere werden in den kommenden Tagen erwartet.<
weiterlesen im Neuen Deutschland

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geflüchtete., Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Von Griechenland aus gegen die Festung Europa“

  1. kokkinos vrachos schreibt:

    Über die Grenzen hinaus
    In Thessaloniki wird gegen die »Festung Europa« gecampt. Proteste gegen EU-Türkei-Abkommen

    http://www.jungewelt.de/2016/07-22/025.php

    vg, kv

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s