[Berlin] Podiumsdiskussion mit dem griechischen Aussenminister Nikos Kotzias am 23. Januar 2016

kotzias_sey_141215

„Griechenland in Europa?“
Podiumsdiskussion mit dem griechischen Aussenminister Nikos Kotzias

im Gespräch mit Ulrike Herrmann (taz)

am  23. Januar 2016
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

im Kino Bayblon
Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178  BERLIN, Deutschland

Eintritt 12,- €
Tickets online:
http://www.babylonberlin.de/hellasfilmboxberlin.htm

—————————————————————————————-

Sieh auch den Beitrag https://griechenlandsoli.com/2015/12/26/griechischer-aussenminister-deutschland-betreibt-wirtschaftsrassimus/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter vergangene Veranstaltungen/Aktionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu [Berlin] Podiumsdiskussion mit dem griechischen Aussenminister Nikos Kotzias am 23. Januar 2016

  1. Bernhard Thiesing schreibt:

    Zu diesem feinen Herren postete ich bereits am 20. Mai 2015 dieses KNE-Video

    und schrieb dazu: „Zu sehen ist der Opportunist Nikos Kotzias, ehemaliges Führungsmitglied der stalinistischen Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) und ihrer Jugendorganisation KNE, später – wie Gianis Varoufakis – Berater des Ministerpräsidenten Giorgos Papandreou von der bürgerlichen Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (Pasok) und heute Mitglied der kapitalistischen Syriza/Anel-Regierung.
    Als solcher führte Kotzias (links im Bild) vergangene Woche mit seinen Außenministerkollegen von der Nato-Verbrecherorganisation und deren Führung am Rande eines Gala-Dinners in der Türkei ein obszönes Tänzchen auf – zur Musik des Liedes ‚We are the World‘ für die Opfer der Hungersnot in Äthiopien 1985. Unterdessen kämpfen tausende Flüchtlinge – nicht zuletzt als Folge des Nato-Krieges gegen Libyen 2011 – im Mittelmeer um das nackte Überleben. So sie noch nicht ertrunken bzw. ihre Nussschalen – von der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini (auf dem Video neben UN-Natogeneralsekretär Jens Stoltenberg) gepusht – unter tatkräftiger Beteiligung der Deutschen Marine kaputt bombardiert worden sind. In Wirklichkeit erwägen die Imperialisten, Bodentruppen nach Libyen zu entsenden, um die dortige Ölförderung unter ihre Kontrolle zu kriegen.
    Am Ende kommt da noch Kotzias‘ Koalitionspartner ins Bild: ‚Verteidigungs’minister Panos Kammenos von der chauvinistisch-rassistisch-homophoben Partei Unabhängige Hellenen (Anel). Kammenos forderte dieser Tage, dass Griechenland als ‚Hauptpfeiler der Südostflanke der Nato‘ auf einer seiner Ägäis-Inseln einen neuen Luftwaffenstützpunkt der Militärallianz einrichtet. Außerdem will der Minister Washington dazu animieren, die US-Militärbasis Souda auf Kreta zu verstärken.
    Na denn, beste Grüße
    Bernhard“

    Gefällt mir

  2. Bernhard schreibt:

    Zu diesem feinen Herren postete ich schon am 20. Mai 2015 dieses KNE-Video

    und schrieb dazu: „Zu sehen ist der Opportunist Nikos Kotzias, ehemaliges Führungsmitglied der stalinistischen Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) und ihrer Jugendorganisation KNE, später – wie Gianis Varoufakis – Berater des Ministerpräsidenten Giorgos Papandreou von der bürgerlichen Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (Pasok) und heute Mitglied der kapitalistischen Syriza/Anel-Regierung.

    Als solches führte Kotzias (links im Bild) vergangene Woche mit seinen Außenministerkollegen von der Nato-Verbrecherorganisation und deren Führung am Rande eines Gala-Dinners in der Türkei ein obszönes Tänzchen auf – zur Musik des Liedes ‚We are the World‘ für die Opfer der Hungersnot in Äthiopien 1985. Unterdessen kämpfen tausende Flüchtlinge – nicht zuletzt als Folge des Nato-Krieges gegen Libyen 2011 – im Mittelmeer um das nackte Überleben. So sie noch nicht ertrunken bzw. ihre Nussschalen – von der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini (auf dem Video neben Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg) gepusht – unter tatkräftiger Beteiligung der Deutschen Marine kaputt bombardiert worden sind. In Wirklichkeit erwägen die Imperialisten, Bodentruppen nach Libyen zu entsenden, um die dortige Ölförderung unter ihre Kontrolle zu kriegen.

    Am Ende kommt da noch Kotzias‘ Koalitionspartner ins Bild: ‚Verteidigungs’minister Panos Kammenos von der chauvinistisch-rassistisch-homophoben Partei Unabhängige Hellenen (Anel). Kammenos forderte dieser Tage, dass Griechenland als ‚Hauptpfeiler der Südostflanke der Nato‘ auf einer seiner Ägäis-Inseln einen neuen Luftwaffenstützpunkt der Militärallianz einrichtet. Außerdem will der Minister Washington dazu animieren, die US-Militärbasis Souda auf Kreta zu verstärken.

    Na denn, beste Grüße

    Bernhard“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s