Twitter-Solidaritätsaktion #CancelGreekDebt anlässlich der Griechenland-Debatte im Bundestag

cancel[Infos zur Aktion s.u.]

Griechenland-Debatte im Bundestag: Die Bundesregierung als Inkasso-Unternehmen

(Düsseldorf 17.07.2015) Heute berät der Bundestag in einer Sondersitzung über die Aufnahme der Detailverhandlungen über das dritte Hilfspaket für Griechenland. Einen ökonomisch sinnvollen Schuldenschnitt sehen die Staats- und Regierungschef jedoch nicht vor. erlassjahr.de begrüßt die eindringliche Forderung des Internationalen Währungsfonds nach einem tiefgreifenden Schuldenschnitt für Griechenland.

Statt durch einen Schuldenschnitt die notwendigen fiskalischen Spielräume für einen Neustart der griechischen Volkswirtschaft zu schaffen, soll stattdessen neben anderen Maßnahmen ein Treuhandfonds mit einem Volumen von 50 Milliarden Euro geschaffen werden. Griechische Vermögenswerte sollen an den Fonds übertragen und unter anderem durch Privatisierungen zu Geld gemacht werden. Ein Teil des Geldes soll zur Verringerung der Schuldenlast Griechenlands genutzt werden. Dabei gehen die europäischen Gläubiger von Erlösen in Höhe von 12,5 Milliarden Euro in drei Jahren nur für die Schuldenrückzahlung aus.

Kristina Rehbein, politische Referentin von erlassjahr.de sagt: „Gerade erst hat der IWF seine ursprünglichen Erwartungen an die Privatisierungserlöse auf 500 Millionen Euro pro Jahr zurückgefahren. In jeder Zeitung können Investoren nachlesen, dass Griechenland dringend Geld braucht. Zu glauben, man bekäme in einer solchen Situation angemessene Erlöse für griechisches Staatseigentum, ist so realitätsfern wie alle Programme der Troika seit 2010.“

Gestern veröffentlichte der Internationale Währungsfonds eine Aktualisierung seiner letzten Schuldentragfähigkeitsanalyse für Griechenland. Dort macht auch der IWF eindeutig klar, dass die Verschuldung Griechenlands ohne einen großzügigen Schuldenerlass nicht mehr tragfähig wird.

Kristina Rehbein: „Der IWF hat eingesehen, dass kein Weg an einem umfassenden Schuldenerlass vorbeiführt. Die Gläubiger in der Eurozone sollten auf die Empfehlung des IWF hören, um Griechenland wirklich nachhaltig einen Neuanfang zu ermöglichen. Die Weiterführung der Politik der Krisenfinanzierung ist keine Lösung, sondern führt erneut dazu, dass die Krise für alle Beteiligten noch teurer wird. Allerdings müssen alle Schulden Griechenlands auf ein tragfähiges Niveau reduziert werden, was den IWF als Gläubiger Griechenlands miteinschließt.“

erlassjahr.de – Entwicklung braucht Entschuldung“ ist das größte entwicklungspolitische Bündnis in Deutschland mit Mitträgerorganisationen aus Kirche, Politik und Zivilgesellschaft. erlassjahr.de ist eingebunden in ein weltweites Netzwerk von rund 50 ähnlichen Kampagnen und Bündnissen. Sie alle wollen es nicht hinnehmen, dass untragbar hohe Schulden in vielen Ländern des Globalen Südens wichtige Investitionen in Gesundheit, Bildung und Infrastruktur unmöglich machen.

Weitere Informationen: Kristina Rehbein, 0176 / 24843704 k.rehbein@erlassjahr.de
———————————————————————

Twitter-Solidaritätsaktion #CancelGreekDebt

Von: „Kristina Rehbein“ <k.rehbein@erlassjahr.de>
An: greekdebtpetition@googlegroups.com
Betreff: [greek-debt-petition] Twitter solidarity action for Greece:
Tell the German Bundestag to #CancelGreekDebt
Sorry for cross-posting
Dear colleagues,

for all those that participated in the European-wide Cancel Greek
debt-petition (and all other people interested of course), we would
like to announce a social media action during this morning, on occasion
of the parliamentary debate today in the German Bundestag about the
„negotiations of the German government about granting new rescue loans
to Greece“. This debate is more or less about the mandate for the
German government to negotiate about the details of a new rescue
package, it is not the final vote on detailed austerity measures or
other reforms and conditions. However, there will likely be a debate
about the proposed measures that were presented to the public beginning
of the week. The debate will start at 10 am Berlin time and last for 3
hours.

Given that the German chancellor and finance minister belong ot the
hardliners in Europe when it comes to the question of debt relief for
Greece, we would like to remind them that debt relief is needed and
show them European solidarity with Greece. Thus we need your support
today!
Jubilee Debt Campaign has made a marvellous job last night: Jonathan
translated the Cancel-Greek-Debt-projection to German and adjusted the
mock-up of German Chancellor Angela Merkel as the three wise monkeys
(which JDC has projected against the German embassy last week)
accordingly. Thus the picture of Merkel displays the German translation
of ‚Cancel Greek debt‘ now – ‚Streicht Griechenlands Schulden‘. The
picture is attached to this email.

Together with JDC (who had this great idea about the social media
action), we’ve drafted the following three tweets in German, which can
be used together with the picture at Twitter.
1. Mal ehrlich #Merkel: Die Hilfspakete haben die europäischen Banken
gerettet. Es ist Zeit für [1]#CancelGreekDebt PICTURE

English: Let’s be honest #Merkel: the Greek bailouts were used to save
the European banks. It’s time to #CancelGreekDebt
2. [2]#Bundestag: Zeit für die Lösung der griechischen Schuldenkrise.
Das geht nur durch [3]#StreichtGriechenlandsSchulden PICTURE

English: It’s time/No more time to waste to solve the Greek debt
crisis. The only way is #CancelGreekDebt
3. Auch der IWF sagt: Ohne Schuldenerlass, keine Lösung. Wann hört ihr
endlich zu? [4]#CancelGreekDebt [5]#Merkel [6]#Bundestag PICTURE
English: Even the IMF says, without debt relief, no solution. Will you
finally listen?

In these tweets there is enough space to include the attached picture.
The picture needs 23 characters.

There is no official twitter account of the parliament and Merkel is
using her personal account only sporadically, but most people who
relate to the debate this morning use hashtags instead, which are
#Bundestag, #Merkel, #Greece, #Griechenland. If you want to design your
own tweets, make sure to include #Merkel or #Bundestag.

Here are the links to the erlassjahr tweets if you would like to use
those:
[7]https://twitter.com/erlassjahr/status/621932481609076736
[8]https://twitter.com/erlassjahr/status/621933985871056897
[9]https://twitter.com/erlassjahr/status/621931177058897920

Start twittering now, if you like. At twitter, the debate has already
started. In Parliament the debate will start at 10 am Berlin time and
last for 185 minutes. This will be the time frame of this twitter
action!

Thank you very much in advance for your support!

If you have any questions, do not hesitate to contact me.

Best wishes,
Kristina
[10]erlassjahr.de/Jubilee Germany

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s