[Berlin] Buchvorstellung : Romantrilogie Steuerlose Städte von Stratis Tsirkas am 23. November

Montag, 23. November 2015, 20:00 Uhr
Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin-Charlottenburg

Liebe Griechenland-Interessierte,
ich möchte euch auf eine interessante Buchvorstellung aufmerksam machen: Es geht um die deutsche Übersetzung der Romantrilogie Steuerlose Städte von Stratis Tsirkas, einer der wichtigsten Schriftsteller der griechischen Linken und führende Figur der literarischen Moderne.

Stratis Tsirkas (eigentlicher Name: Jannis Chatziandreas) studierte Wirtschaft in Kairo und arbeitete ab 1929 als Buchhalter in Baumwollfabriken in Oberägypten, später als Chef einer Fabrik für Lederverarbeitung in Alexandria, wo er Konstantinos Kavafis kennenlernte. Er gehörte der kommunistischen Bewegung an und war im antifaschistischen Widerstand der griechischen Linken von Ägypten aktiv. 1963 ließ er sich in Athen nieder und starb dort 1980. Sein Hauptwerk, die Trilogie Steuerlose Städte, verfasste er teils in Alexandria, teils in Athen und beendete sie im August 1965.

1960 sorgte die Ausgabe des ersten Teils der Romantrilogie für große Aufregung in den Reihen der Kommunistischen Partei Griechenlands. Die Führung der KP forderte von Tsirkas sein Werk zu verleugnen. Die Forderung wies Tsirkas zurück mit der Begründung, dass er allein die Tatsachen darstelle, die er selbst erlebt hätte: „Ich kann nicht mein Gewissen wie ein Hut von hier nach da schieben“. Auf Grund dieser Zurückweisung wurde er aus der KP ausgeschlossen aber nach der großen Spaltung der KP 1968 trat er in die (antistalinistische) KP-Inland ein.

Über die Trilogie:

Jerusalem, Kairo und Alexandria, drei Städte im Kriegszustand, sind die Schauplätze der drei Romane Der Club, Ariagni, Die Fledermaus. Das Zeitfenster der Handlung beträgt gerade einmal 23 Monate, vom 7. Juni 1942 bis zum Mai 1944, zur Verurteilung der griechischen Exilstreitkräfte in Ägypten und Palästina, die beim Ende des zweiten Weltkriegs die Errichtung einer Regierung der nationalen Einheit anstrebten und gegen die griechische und englische royalistische Militärführung revoltierten. Gleichzeitig sind damit die kulturellen und zeitpolitischen Bezüge vorgegeben.

Mit seinem als work in progress angelegten Hauptwerk verfolgte Tsirkas das Ziel, das historische Versagen der Revolte vom April 1944 zu verteidigen, auf die „die freie Welt keinen Grund hat stolz zu sein und [die] die Historiker gerne vertuschen“ (René Etiemble). Im Zentrum der Trilogie steht Manos Simonidis, ein griechischer Offizier und jungintellektueller Schriftsteller. Mitten im Krieg und im kulturellen und ideologischen Schmelztiegel des Nahen Ostens versucht er, der Dekadenz der Vorkriegswelt zu entgehen und sich von der ideologischen Starre seiner Parteifreunde zu distanzieren. Zweifel, Verluste, Freundschaft und Abneigung sowie die Liebe zu zwei Frauen begleiten seinen Weg bis in den Bürgerkrieg hinein.

Auszug aus Der Club: http://www.cemog.fu-berlin.de/newsletter/newsletter-archiv/cemog-newsletter-04/lesestoff.html

Centrum Modernes Griechenland (CeMoG)

Mit der Trilogie Steuerlose Städte von Stratis Tsirkas, die als Meilenstein der literarischen Moderne gilt, beginnt die Edition Romiosini des Centrum Modernes Griechenland (CeMoG) ihr Projekt der Publikation griechischer Literatur bzw. Literatur über Griechenland in deutscher Sprache. Am Montag, 23. November 2015, 20:00 Uhr sprechen im Literaturhaus Berlin die Lektorin Andrea Schellinger, der Literaturwissenschaftler und Direktor des CeMoG, Miltos Pechlivanos, und der Lyriker Joachim Sartorius über Tsirkas‘ Werk und die Edition Romiosini. Der Literaturkritiker Jörg Plath moderiert die Buchvorstellung.

Centrum Modernes Griechenland (CeMoG)

Edition Romiosini / CeMoG
Jerusalem, Alexandria, Kairo: „Steuerlose Städte“.
Die Romantrilogie von Stratis Tsirkas in der Edition Romiosini

Montag, 23. November 2015, 20:00 Uhr
Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin-Charlottenburg
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine vorherige Anmeldung.

Die Romantrilogie Steuerlose Städte (Ακυβέρνητες πολιτείες, 1961-1965) von Stratis Tsirkas ist ein Meisterwerk der literarischen Moderne, das dank der Förderung der A und A Kulturstiftung fast 45 Jahre nach seiner englischen und französischen Übersetzung im November 2015 auch in der deutschen Übersetzung von Gerhard Blümlein erscheint. Die Publikation der Trilogie bildet den Auftakt der Edition Romiosini, deren Titel zur Online-Recherche frei zugänglich sind (http://bibliothek.edition-romiosini.de, ab dem 23. November) und auch als E-Book oder Book-on-Demand erworben werden können.

Mit der Edition Romiosini verfolgt CeMoG das Ziel, eine Lücke in der hiesigen Verlagslandschaft zu schließen und einen praktischen Beitrag zum europäischen Kulturtransfer zu leisten. Das Editionsprogramm wird die wichtigsten Autorinnen und Autoren der modernen und zeitgenössischen griechischen Literatur umfassen, von Konstantinos Kavafis, Jorgos Seferis, Jannis Ritsos und Odysseas Elytis bis zu Thanasis Valtinos und Kiki Dimoula, sowie Sachbücher, die ein facettenreiches Bild des modernen Griechenland vermitteln.

Das Centrum Modernes Griechenland ist eine Einrichtung des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften, ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Stavros Niarchos Foundation.

Centrum Modernes Griechenland (CeMoG)
Habelschwerdter Allee 45, D-14195 Berlin
http://www.cemog.fu-berlin.deinfo@cemog.fu-berlin.de
Fon: +49 30 838 58073 – Fax: +49 30 838 452211

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur, vergangene Veranstaltungen/Aktionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s