„Solidarität mit dem Hungerstreikenden Dimitris Koufodinas!“

Dimitris Koufodinas

Resolution auf http://tlaxcala-int.org:
„Dimitris Koufodinas verbüßt ​​eine Haftstrafe von 11 Mal lebenslänglich zzgl. 25 Jahren, nachdem er als Mitglied der „Revolutionären Organisation 17. November“ (17N) verurteilt wurde. Der 17N war in Griechenland aktiv ab 1975 bis 2002, als er nach einem misslungenen Anschlag zerschlagen wurde. Er trat zuerst mit der Erschießung des amerikanischen CIA-Chefs für Südosteuropa in Erscheinung. Seitdem war die Vernichtung des 17N eine grundlegende Forderung der USA, mit großem Druck auf die jeweiligen griechischen Regierungen. 1989 fiel der Politiker und Journalist Pavlos Bakogiannis, Schwager des jetzigen Premierministers und Vater des derzeitigen Bürgermeisters von Athen, der Organisation zum Opfer.
Dimitris Koufodinas stellte sich 2002 nach der Verhaftung mehrerer Mitglieder des 17N selbst und erklärte, er sei Mitglied der Organisation und übernehme die politische Verantwortung für deren Handlungen. Er verteidigte sich nicht und machte keine Aussagen zu seinen Mitangeklagten. Diese Haltung brachte ihm Respekt in Teilen der griechischen Gesellschaft ein.
Ab 2002 war D. Koufodinas dauerhaft in einem speziellen unterirdischen Flügel des Korydallos-Gefängnisses (Athen) inhaftiert, bis er 2018 in die landwirtschaftliche Haftanstalt Volos verlegt wurde.
Obwohl er seit 2010 Anspruch auf Lockerungen hatte, bekam er sie 2017 zum ersten Mal und in der Folge noch fünf Mal.“ weiterlesen

Dieser Beitrag wurde unter Resolutionen/Petitionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Solidarität mit dem Hungerstreikenden Dimitris Koufodinas!“

  1. kokkinos vrachos schreibt:

    Griechenland: Die anarchistischen Gefangenen Nikos Maziotis und Giannis Dimitrakis starten einen Hungerstreik in Solidarität mit Dimitris Koufontinas
    https://enough-is-enough14.org/2021/01/19/griechenland-die-anarchistischen-gefangenen-nikos-maziotis-und-giannis-dimitrakis-starten-einen-hungerstreik-in-solidaritaet-mit-dimitris-koufontinas/

    Konsequenz und Würde: Zum Hungerstreik von Dimitris Koufontinas
    https://sunzibingfa.noblogs.org/post/2021/01/25/konsequenz-und-wuerde-zum-hungerstreik-von-dimitris-koufontinas/

    Die sehr lesenswerte politische Autobiographie „Geboren am 17. November“ von Dimitris Koufontinas ist bei bahoe books erschienen. http://schwarzerisse.de/dimitris-koufontinas-geboren-am-17-november/

    Am mittwoch dem 03.02. findet in Griechenland ein landesweiter Tag der Solidarität mit dem revolutionären Gefangenen Dimitris Koufontinas statt.

    Gefällt mir

  2. kokkinos vrachos schreibt:

    Updates zum Hungerstreik von Dimitris Koufontinas

    Dimitris Koufontinas ist seit nun 30 Tagen im Hungerstreik. Er wurde 2 mal ins Krankenhaus gebracht, aber da er die Einweisung ablehnte brachte man ihn zurück ins Gefängnis. Seit dem 25.1.2021 – 18. Tag des Hungerstreikes – wurde er in eine spezielle Zelle im Krankenhaus von Lamias gebracht, da im Gefängnis sein Gesundheitszustand nicht 24 Stunden lang überwacht werden konnte. Weiterhin nimmt Dimitris nur Wasser zu sich.

    Dimitris Koufontinas Situation

    Seit seiner Verlegung in das Gefängnis in Domokos konnten ihn nur 2 Ärzte und seine Anwältin sehen. Der Familie wird der Besuch verweigert. Seit seiner Verlegung in das Krankenhaus hat sich die Lage noch verschärft. Nur seine Anwältin hat Kontakt zu ihm und erhält vom Krankenhausdirektor Berichte über seinen Gesundheitszustand. Unabhängige Ärzte dürfen ihn nicht besuchen.

    Der Gesundheitszustand Dimitris Koufontinas verschlechtert sich zunehmends. Frühere Hungerstreiks, wie auch sein Alter zehren an seinen Kräften. Er muss den ganzen Tag liegen und leidet, da er auch die Aufnahme von Zucker und Salzen ablehnt, unter Elektrolytmangel.

    Kampagne

    Die Kampagne hat große internationale Solidarität erfahren. Viele Menschen, darunter Intellektuelle, Künstler:innen, Schauspieler:innen, Autor:innen, Journalist:innen und Professor:innen haben den Aufruf unterzeichnet. Es gab Solidaritätsbekundungen von Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, Studentenorganisationen und linken Gruppen. Die mehreren kleinen Demos, die für Dimitris Koufontinas organisiert wurden, sahen sich einen krassen Polizeirepression ausgesetzt.

    Sogar der Menschenrechtsbeauftragte des griechischen Staates äußerte sich kritisch zu dem auf Dimitri zugeschnittenen Haftgesetz, aber die Regierung zeigt keine Anzeichen, dass sie ihre Politik ändern wird. Die großen Medien führen wieder mal eine Verleumdungskampagne gegen Dimitri durch.

    Ditmtri Koufontinas hat von den Solidaritätsbekundungen erfahren und schickt aus dem Knast seinen Dank an alle Menschen, die mitgeholfen haben seinen Kampf sichtbar zu machen und damit die Hoffnung aufrecht erhalten diese Mauer der Unnachgiebigkeit zu durchbrechen.

    #koufontinas_hungerstrike

    Gefällt mir

  3. kokkinos vrachos schreibt:

    Aufruf zum Internationalen Tag der Solidarität mit dem Hungerstreik von Dimitris Koufontinas am 12. Februar

    https://enough-is-enough14.org/2021/02/08/aufruf-zum-internationalen-tag-der-solidaritaet-mit-dem-hungerstreik-von-dimitris-koufontinas-am-12-februar/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s