Fake news der Regierung zu den Covidtoten: Die Ärzte sind schuld!

Wir haben auf dieser Netzseite schon viele Berichte verlinkt, bzw. veröffentlicht, in denen es um die Überforderung des kaputtgesparten griechischen Gesundheitssytems durch die Corona-Pandemie geht (1). Die Aussage von Vassilis Tsaousidis, Professor an der Demokrit – Universität Thrakien (Nordostgriechenland) lässt aber doch aufhorchen. Sie bestätigt Beschwerden von Angehörigen von Opfern und von Ärzten, dass viele Covidpatienten nicht auf Intensivstationen versorgt wurden, obwohl diese Versorgung ihnen vielleicht das Leben gerettet hätte (2). Professor Tsaousidis hat Daten der staatlichen Gesundheitsagentur (ΕΟΔΥ) untersucht (3).

Dabei fand er folgendes heraus: Von Mai bis Oktober 2020 änderten die Anzahl der wegen Covid19 auf Intensivstationen behandelten Menschen und die Anzahl der an dem Virus Verstorbenen sich fast gar nicht (siehe Grafik; Quelle:(3)). Im November stiegen die Anzahl der nicht auf Intensivstationen behandelten Covid-Kranken (rote gestrichelte Linie) und die Anzahl der an Covid Gestorbenen (gelbe Linie) rasant an. In einem weiteren Beitrag auf tvxs.gr schrieb Tsaousidis: „Innerhalb von zwei Monaten, vom 27. Oktober bis 27. Dezember, wurden 4.013 Todesfälle registriert. Im gleichen Zeitraum wurden 580 Patienten von Intensivstationen entlassen. Die Sterblichkeitsrate der Covid-Kranken auf Intensivstationen liegt zwischen 43% und 45% und die Überlebensrate beträgt daher offensichtlich zwischen 55% und 57%. Das bedeutet, dass in den letzten zwei Monaten etwa 470 bis 500 Menschen auf der Intensivstation gestorben sind. Basierend auf diesen Berechnungen wird der Prozentsatz der Patienten, die außerhalb der Intensivstationen gestorben sind, d.h. in einfachen Covid-Betten, wahrscheinlich 80% überschreiten.“ (4)

Professor Tsaousidis kritisert diejenigen scharf, die behaupten, es habe immer genug Betten und Personal auf den Intensivstationen für Coviderkrankte gegeben. „Nach diesem Befund sollte niemand seine Position behalten, der an dieser Täuschung beteiligt war. Misserfolge im Management der Coronakrise können einigen vergeben werden – trotz der furchtabren Folgen. Aber diese Täuschung sollte nicht vergeben werden.“ (5)

Große Beachtung in der Öffentlichkeit bekam die Analyse von Professor Tsaousidis erst durch die zynische Reaktion eines Mitglieds der Regierung. Im Fernsehen wurde am 8.1.2021 eine Fragestunde zur Pandemiebekämpfung live übertragen. Befragt wurden der stellvertretende Gesundheitsminister Vassilis Kontozamanis und zwei Mitglieder der Expertenkommission zur Bekämpfung von Covid19. Iatronet.gr, eine angesehene Internetplattform zu Gesundheitsthemen, die Wert darauf liegt, dass sie von Gesundheits-Fachleuten geschrieben wird, stellte in der Fernsehsendung die folgende Frage:

„An die Mitglieder der Expertenkommission:

Die Analyse der ΕΟΔΥ(staatliche Gesundheitsagentur)-Daten zeigt, dass 80% der Todesfälle von Patienten mit Covid19 außerhalb der Intensivstationen zu verzeichnen sind. Die Beobachtung wird durch andere uns zur Verfügung stehende Daten sowie Schätzungen von Wissenschaftlern bestätigt. Zeigt dies die Unfähigkeit der Intensivstationen, alle Patienten in wirklicher Not zu behandeln?

An Herrn Kontozamanis:

Wann beabsichtigt das Gesundheitsministerium, detaillierte Daten zur Sterblichkeit innerhalb und außerhalb der Intensivstationen bereitzustellen?“ (6)

Die Mitglieder der Expertenkommission gaben keinen Ton von sich, der stellvertretende Gesundheitsminister Vassilis Kontozamanis ergriff das Wort. Gleich sein erster Satz klang nach wohlüberlegtem wording der Regierung: „Von Beginn der Pandemie an war keiner unserer Mitbürger, der eine Behandlung auf der Intensivstation benötigte, von der Station ausgeschlossen worden.“ Er führte dann aus, dass es die Verantwortung der Ärzt*innen sei, zu entscheiden, wer auf einer Intensivstation behandelt wird und wer nicht. Und dann sagte er noch die Sätze „Außerdem – es passiert auch in anderen Ländern. Auch da sterben Covid-Kranke außerhalb der Intensivstationen.“

Der Aufschrei angesichts dieses Zynismusses ließ nicht auf sich warten. Der Verband der Krankenhausärzte von Thessaloniki z.B. schrieb:

„In einer völligen Umkehrung der Realität erklärte er [Kontozamanis], dass kein Patient von den Intensivstationen ausgeschlossen wurde, zu einer Zeit, als die Intensivstationen in Nordgriechenland über einen Monat lang mit einer Auslastung von 100% betrieben werden mussten. Zu dieser Zeit benannten sie einfach die Mehrheit der Intensivbetten in öffentlichen Krankenhäusern in Covidbetten um, ohne neue Betten zu schaffen, bzw. nur sehr wenige. Zu einer Zeit, in der Dutzende von Patienten tagelang auf provisorischen Intensivstationen in Operationssälen und Wiederbelebungsbereichen, auch auf einfachen Stationen, intubiert blieben. Und als das vorhandene Personal verschiedener Fachrichtungen ohne die notwendige Spezialisierung auf den Intensivstation eingesetzt wurde.“ (7)

Die politische Opposition äußerte ebenfalls herbe Kritik. Seitens SYRIZA hieß es: „In Panik angesichts ihres Kontrollverlustes über die Pandemie hat die Regierung begonnen, die Verantwortung für ihre eigenen kriminellen Entscheidungen den Gesundheitsbeschäftigten und der Expertenkommission zuzuschieben.“ (8)

Pavlos Christidis, der Sprecher der sozialdemokratischen „Bewegung für Veränderung“, forderte Kontozamanis auf, sich sofort wegen seiner Äußerungen bei den Ärzten zu entschuldigen. (9)

Seitens der Regierung war es der frisch gebackene neue Innenminister Voridis (dessen rechtsextreme Vergangenheit gerade kritisiert wird (10)), der die Äußerungen von Kontozamanis verteidigte.(11)

Anmerkungen

(1) https://griechenlandsoli.com/category/corona/page/2/
(2) https://tvxs.gr/news/ellada/anthropoi-diasolinonontai-kai-xanoyn-ti-zoi-toys-ektos-meth
(3) https://tvxs.gr/news/egrapsan-eipan/apotyxia-i-eksapatisi-me-toys-thanatoys-ektos-meth
(4) https://tvxs.gr/news/ellada/ektos-meth-pano-apo-80-ton-thanaton-apo-covid-teleytaio-dimino
(5) siehe Anmerkung (3)
(6) https://www.iatronet.gr/eidiseis-nea/epistimi-zwi/news/59920/vasilis-kontozamanis-efthynes-stoys-giatroys-gia-toys-thanatoys-ektos-meth.html
(7) https://tvxs.gr/news/ellada/nos-giatroi-kata-kontozamani-gia-toys-thanatoys-ektos-meth-epixeirei-na-metakylisei-eyth
(8) https://www.efsyn.gr/ellada/ygeia/276230_prosballoyn-kai-stohopoioyn-giatroys-kai-nosileytes
(9) https://www.iatronet.gr/eidiseis-nea/epistimi-zwi/news/59959/pavlos-xristidis-aparadekti-i-dilwsi-gia-efthynes-twn-giatrwn.html
(10) Voridis – vom offenen Rechtsextremisten zum Innenminister
(11) https://www.efsyn.gr/node/276414.
Eine englischsprachige Zusammenfassung des Themas findet sich bei keeptalkinggreece: https://www.keeptalkinggreece.com/2021/01/10/greece-health-ministry-blames-doctors-for-covid-deaths-outside-icus/?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+KeepTalkingGreece+%28Keep+Talking+Greece%29

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Corona, Gesundheitssytem veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s