Beschlagnahme von Krankenhäusern und Covid-Züge

Verzweifelte Notmaßnahmen zur Rettung Covid-Erkrankter in Nordgriechenland

Video über die Covid-Züge von GRTimes

Das von der Troika verstümmelte griechische Gesundheitssystem hält dem Corona-Virus nicht mehr stand. Dies wird gerade durch zwei Maßnahmen der Behörden überdeutlich. Da die Privatkliniken sich weigerten, Covid-Patienten zu behandeln, setzte die Regierung ihnen eine Deadline bis zum 19.11.2020 20.00 Uhr, dann 21.00 Uhr. Die Privatkliniken blieben bei ihrer Weigerung. Es war angeordnet worden, dass die neun Privatkliniken in Thessaloniki 200 Covid-Patienten aufnehmen sollten. Stattdessen erklärten sie sich nur bereit, 1000 Patienten mit anderen Krankheiten aufzunehmen. Daraufhin beschlagnahmte (requirierte) die Regierung heute, am 21.11.2020, zwei Krankenhäuser. Eines der beiden gehört dem Präsidenten der Panhellenischen Vereinigung von Privatkliniken, Grigoris Sarafianos, der heute im Fernsehen sagte, dies sei wohl eine „Strafwahl“.
Von der Oppositon wurde die Regierung heftig dafür kritisiert, dass sie kostbare, möglicherweise Leben rettende Zeit verstreichen ließ, bevor sie endlich die Beschlagnahme verfügte, obwohl die ganze Zeit klar war, dass die Kliniken sich weigerten, Betten zur Verfügung zu stellen.

Die zweite alarmierende Maßnahme ist das Zurverfügungstellen von so genannten Covid-Zügen. Ein solcher Zug wird bereits in Thessaloniki fertiggestellt. Er besteht aus vier Personenwagen, einem Speisewagen und einem Schafwagen. Dieser und weitere Covid-Züge sollen ausschließlich dafür genutzt werden, Corona-Erkrankte von Thessaloniki nach Attika (Großraum Athen) zu befördern, damit sie dort in Krankenhäuser überführt werden können.
Offensichtlich sind die Krankenhäuser in Thessaloniki nicht mehr in der Lage, alle Corona-Erkrankten zu versorgen.

[Siehe auch 72 Todesfälle heute – aber alles wird gut]


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Corona, Gesundheitssytem veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Beschlagnahme von Krankenhäusern und Covid-Züge

  1. kokkinos vrachos schreibt:

    Moin, ein Problem dabei ist, dass die privaten Kliniken überhaupt nicht auf Pandemiebekämpfung ausgerichtet sind – die ist ja eine öffentliche Aufgabe. Aber dieser drastische Schritt zeigt, wie kaputt das Gesundheitssystem ist – eine Folge der von der Troika auferlegten Austeritästspolitik/Memoranden..

    Warum Griechenlands Gesundheitssystem grade zusammenbricht ist offensichtlich; statt Ärzte und Krankenhausbetten wurde in eine massive Aufrüstung der Polizei investiert. Insgesamt 778 neue Fahrzeuge wurden unter Mitsotakis allein im laufenden Jahr für die Polizei gekauft.
    Während der Pandemie wurden 6.000 neue Polizisten eingestellt – auf Deutschlands Bevölkerungsgröße umgerechnet wären das 50.000 Polizisten.

    Am 16.11. berichten griechische Medien, dass Nach der Entscheidung von Premierminister Kyriakos Mitsotakis, 18 zweimotorige französische Rafale-Kampfflugzeuge zu kaufen, dass Verteidigungsministerium 18 bis 24 F-35-Kampfflugzeuge von der USA kaufen will.

    Während in ganz Griechenland das Gesundheitssystem kollabiert, werden Milliarden in militärische und polizeiliche Aufrüstung investiert und Polizeifestspiele veranstaltet.

    Die Prioritäten sind klar. Das Gesundheitssystem blutet weiter aus……

    Greece proceeds with requisition of two private clinics in Thessaloniki
    https://www.keeptalkinggreece.com/2020/11/20/greece-requisition-private-clinics-thessaloniki/

    Ta Leme, kv

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s