„Wenn es um „heiliges“ Gedränge geht, drückt Griechenland die Augen zu“

keeptalkinggreece, 26.10.2020: „Die regierende konservative Partei Griechenlands und lokale Autoritäten drücken gerne die Augen zu, wenn es um Versammlungen in Kirchen und das Brechen der Coronaregeln geht – im Namen eines höheren, heiligen Zieles. Am Abend vor dem Tag des Heiligen Dimitrios, dem Patron von Thessaloniki, versammelten sich Hunderte Gläubige vor der Kirche, um die Heilige Kommunion zu erhalten, die Ikonen und die Hände der Priester zu küssen.“

Mehr Videos und weiterlesen (auf englisch)

Dieser Beitrag wurde unter Orthodoxe Kirche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s