Freiheit für Carola Rackete!

RacketeUpdate vom Ersteller der Petition (3.7.2019): Unsere Kapitänin Carola Rackete ist wieder auf freiem Fuß – doch am 09.07. steht uns noch eine Anhörung bevor. Bis dahin sammeln wir weiterhin Unterschriften gegen die Anklage an #freeCarola, gegen die Kriminalisierung der Seenotrettung & gegen die europäische Ohnmacht Flüchtenden gegenüber.
„Ich war erleichtert über die Entscheidung der Richterin, die ich als großen Sieg für die #Solidarität mit allen Migrant*innen, einschließlich Flüchtenden und Asylsuchenden, und gegen die Kriminalisierung von Helfer*innen in vielen Ländern Europas betrachte“, sagte #freeCarola
# # # Hintergrund:
1. Die Richterin verwarf den Vorwurf ‚Gewalt gegen Kriegsschiffe‘ & vertrat die Auffassung, dass der Widerstand gegen Beamte „in Erfüllung einer Pflicht“–der Pflicht, Leben auf See zu retten–gerechtfertigt war.
2. Die Richterin betonte, dass der Entschluss der Kapitänin der #SeaWatch3, den Hafen von #Lampedusa als nächsten „Place of Safety“ anzulaufen, notwendig war. #Libyen & #Tunisien könnten nicht als sichere Häfen angesehen werden.
3. Darüber hinaus sei die neue #Salvini-Verordnung „nicht auf Rettungseinsätze anwendbar“, da sie sich nur auf das Handeln von Schmugglern beziehe. Die Verordnung war kurz nach der Rettung am 12 Juni noch hastig vom italienischen Innenministerium in Kraft gesetzt worden.

Pettionstext: „Wir fordern die Freiheit für Frau Rackete, Kapitänin der Sea Watch 3, die letzte Nacht nach einer tagelangen Odyssee 40 Flüchtlinge in sichere Gefilde nach Italien (Lampedusa) gebracht hat. Diese wurden vor dem Ertrinken auf dem offenen Mittelmeer gerettet und konnten ewig nicht in Sicherheit gebracht werden, da sich mit Italien ein Mitglied der EU offen gegen Menschenrechte gestellt hat und das Einlaufen in den Hafen unter Strafe gestellt hat.Mit dem Anlaufen erfolgte eine Festnahme der Kapitänin, es droht die Inhaftierung der übrigen Besatzung und die Beschlagnahme des Schiffs. Und das alles nur, weil 40 Menschen sonst ertrunken wären.
Italien als Mitglied der EU hat die Menschenrechte einzuhalten, zumal genügend Stellen in Europa die Bereitschaft zur Aufnahme der Flüchtlinge erklärt haben.
Hier gilt es, als Regierung der BRD entschieden dagegen zu halten. Dies fordern wir.
+++ Soviele Unterstützer – toll! Weiter so! Das darf nicht ohne Widerspruch bleiben! Ihr seid toll! +++
Begründung
Es gilt schlicht, Menschenrechte einzuhalten und Menschen, die sich für die Seenotrettung einsetzen, nicht zu bestrafen.
Die Heimat von Frau Rackete, Kiel, ist bereit zur Aufnahme eines Großteils der Flüchtlinge.
http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Sea-Watch-3-Kiel-will-Fluechtlinge-aufnehmen,seawatch564.html
Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Christian Zeiske aus Kiel“

Hier unterschreiben

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geflüchtete. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Freiheit für Carola Rackete!

  1. Gaby Zoannou schreibt:

    Menschen in Not muss man helfen und darf nicht bestraft werden.

    Liken

  2. kokkinos vrachos schreibt:

    Bundesweite Demonstrationen am 06.07.2019 für die Rechte von Geflüchteten und #freecarola
    https://seebruecke.org/menschlichkeit/

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s