Erdgasfunde bei Zypern: Chance und Gefahr

Östliches Mittelmeer. Karte: Eric Gaba. Lizenz: Public Domain.

Von Frank Nordhausen, Frankfurter Rundschau, 2.3.2019:
Erdgas. Zyperns Freud und Leid
Auf Zypern wurden Erdgasvorkommen entdeckt. Prompt meldet die Türkei Ansprüche an und fordert einen Anteil an möglichen Gewinnen.
Nach der Entdeckung neuer reicher Erdgasvorkommen südlich von Zypern hat der griechisch-zyprische Präsident Nikos Anastasiades die Bildung eines Erdgas-Fonds angekündigt. Die Gewinne sollten den griechischen wie den türkischen Zyprioten zugutekommen – sobald die Teilung der Mittelmeerinsel überwunden sei. „Das ist ein freudiges Ereignis, dass Zypern einen starken Auftritt auf der Landkarte verschafft“, sagte Anastasiadis am Freitag.
Am Donnerstag hatten die Regierung der griechischen Republik Zypern und des US-Konzerns ExxonMobile mitgeteilt, dass man bei den jüngsten Probebohrungen im Seegebiet „Glafkos“ ein gigantisches neues Gasfeld entdeckt habe. „Es ist der drittgrößte Gasfund weltweit innerhalb der letzten zwei Jahre“, sagte Energieminister Giorgos Lakkotrypis; man vermute Reserven von bis zu 227 Milliarden Kubikmeter Erdgas und erwarte Gewinne von mehr als 40 Milliarden Euro. Vor Zypern wurden schon zwei kleinere Gasfelder mit geschätzt zusammen rund 230 Milliarden Kubikmetern gefunden worden. Zypern plant im Verbund mit Ägypten, Israel und Griechenland eine „East-Med-Pipeline“ bis nach Italien.“ weiterlesen

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Zypern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Erdgasfunde bei Zypern: Chance und Gefahr

  1. kokkinos vrachos schreibt:

    Moin und Kalimera, neben der Erdgaspipeline EastMed soll auch die TAP (Trans -Adriatischen -Pipeline) durch Griechenland laufen.

    Die TAP-Röhre ist das 878 Kilometer lange Endstück des sogenannten Southern Gas Corridor. Durch den Korridor sollen zehn Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr aus dem Kaspischen Meer an Russland vorbei nach Europa transportiert werden. 550 Kilometer durch Griechenland. 215 Kilometer durch Albanien. 105 Kilometer durch die Adria.

    Gegen das TAP-Projekt gibt es eine Broschüre: Der Kampf gegen den Bau der Trans -Adriatischen -Pipeline (TAP) durch Griechenland – Albanien – Italien:
    https://de-contrainfo.espiv.net/files/2017/06/Tackling-energy-against-the-TAP.pdf

    Ein weiteres Projekt ist ein 1.520 Kilometer lange Unterwasser-Stromkabel, das Israel mit der zyprischen West- und Südküste sowie mit der griechischen Insel Kreta verbinden soll.
    https://www.euractiv.de/section/energie-und-umwelt/news/unterseekabel-nach-griechenland-und-israel-zypern-beendet-seine-energie-isolation/

    2012 hatte das Handelsblatt berichtet das Griechenland vor der Küste von Kreta (bei Gavdos) nach Erdöl- und Erdgas-Vorkommen forschen will. Den Auftrag für entsprechende Untersuchungen erhielt eine Firma aus Norwegen.

    Bei den Energieprojekten geht es um Geld/Profit, Macht, wirtschaftliche und geopolitische/geostrategische Gründe.

    Ta Leme, kv

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s