Spiegel: Deutsche Besatzung in Griechenland

Von Solveig Grothe und Giorgos Christides, Spiegel.de, 29.8.2018
„Deutsche Besatzung in Griechenland
Das Grauen in Block 15
Dreieinhalb Jahre lang wütete die Wehrmacht. Griechenland verdrängte die Epoche – von der Okkupation ab 1941 blieben kaum Spuren. Erst jetzt kommen Zeugen wie Eleni Georganta zu Wort. Sie war KZ-Häftling in Athen.
Block 15″ – der Taxifahrer im Zentrum von Athen scheint davon gehört zu haben. Wie genau man hinkommt, weiß er nicht. Woher auch. Mit dem Taxi darf er dort ohnehin nicht vorfahren. Zu Block 15 geht man zu Fuß. Und nur nach schriftlich begründeter Anmeldung, Tage im Voraus.
Block 15 steht auf einem Kasernengelände der griechischen Armee im Athener Vorort Chaidari. Der zweistöckige Kasten gehörte einst zum größten und berüchtigtsten deutschen Konzentrationslager auf griechischem Boden. Frisch verputzt und umrahmt von blühenden Sträuchern wirkt er jetzt verstörend freundlich.
Für viele Griechen symbolisiert Block 15 den Widerstand während der Okkupation im Zweiten Weltkrieg. Er steht aber vor allem für einen schweigsamen Umgang mit dieser Epoche. Denn in Griechenland, kritisieren Historiker, sei die Zeit der deutschen Besatzung unsichtbar. Nicht etwa, weil sie glimpflich verlaufen sei. Im Gegenteil, trotz der Kriegsgräuel der Nazis.“ weiterlesen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Besatzung, Nazis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s