Siemens-Affäre: Ex-Minister in zweiter Instanz für schuldig befunden, 450.000 DM angenommen zu haben. Kein Knast

Von Elisa Hübel, Griechenland.net, 11 Mai 2018
Siemens-Affäre: Ex-Minister in zweiter Instanz für schuldig befunden
Der frühere Transportminister Tassos Mantelis wurde am Freitag auch in zweiter Instanz für schuldig befunden, Bestechungsgelder in Höhe von 450.000 D-Mark im Rahmen der Siemens-Affäre angenommen zu haben. Hintergrund für die Schmiergelder war die Digitalisierung der griechischen Telekommunikations-Gesellschaft OTE vor rund zwei Jahrzehnten.“ weiterlesen
Theoretisch wurde Mantelis zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Er wird aber nicht ins Gefängnis müssen, weil das Gericht ihm erlaubte, statt dessen eine Strafzahlung von 140.000 Euro, zahlbar in 32 Monatsraten, leisten zu können. (Quelle)
Das selbe Gericht reduzierte die Strafe für den ehemaligen Siemensmitarbeiter Ilias Georgiou von 12 auf 11 Jahre Gefängnis. (Quelle)
Zur Geschichte deutscher Korruption in Griechenland siehe HIER.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, deutsches Kapital, Korruption veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s