Pro Asyl: Karlsruhe stoppt Abschiebung nach Griechenland

„Deutschland und die Staaten Europas erhöhen den Abschiebedruck auf Griechenland. Es geht nicht nur um die Wiederaufnahme von sogenannten Dublin- Überstellungen, sondern auch anerkannte Flüchtlinge sind im Visier. In einem gestern veröffentlichten Beschluss hat das Bundesverfassungsgericht diesen Bemühungen einen Dämpfer versetzt.
Geklagt hatte ein Flüchtling aus Syrien. Er war im Juli 2015 nach Deutschland eingereist und konnte im Dezember 2015 einen Asylantrag stellen. Er gab bei seiner Anhörung vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) an, in Griechenland bereits Asyl erhalten zu haben. Dort habe er allerdings auf der Straße gelebt und keinerlei Unterstützung vom griechischen Staat erhalten.“ weiterlesen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geflüchtete. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Pro Asyl: Karlsruhe stoppt Abschiebung nach Griechenland

  1. Ursula Mathern schreibt:

    Es ist eine Schande! Auf Druck insbesondere Deutschlands wird die griechische Bevölkerung ständig weiter ausgepresst. Und dann wird auch noch alles daran gesetzt, Flüchtlinge in dieses Land abzuschieben, das ökonomisch selbst bereits am Boden liegt. Gut, dass zumindest in diesem Fall das Bundesverfassungsgericht die Abschiebung gestoppt hat!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s