Bürgermeister von Lesbos würde Sebastian Kurz am liebsten einen Fußtritt verpassen

>“Wir werden es nicht zulassen, dass Lesbos ein zweites Alcatraz wird“, sagt der Bürgermeister von Lesbos, der gar nicht gut auf den österreichischen Außenminister Sebastian Kurz zu sprechen ist.

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) will abgefangene Flüchtlinge nach australischem Vorbild auf Inseln wie Lesbos internieren. Der Bürgermeister von Lesbos, Spyros Galinos, würde Kurz dafür am liebsten „einen Fußtritt verpassen“. Sein Vorschlag sei „eine Kriegserklärung“, sagte Galinos der „Presse“ (Dienstagsausgabe). „Wir werden es nicht zulassen, dass Lesbos ein zweites Alcatraz wird.“<

(Artikel im österreichischen „Wirtschaftsblatt“) weiterlesen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geflüchtete. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s