Entscheidung bis zum 05. Juni: Einigung oder Grexit?

Ein vor wenigen Tagen geleaktes IWF-Dokument hatte behauptet, Griechenland werde nicht mehr in der Lage sein, die am 05. Juni fällige Rückzahlung einer IWF-Kredittranche zu bezahlen (Quelle). Am 18.Mai bestätigte der griechische Arbeitsminister Panos Skourletis genau dies im griechischen Fernsehen (Quelle).

Auch Finanzminister Varoufakis hatte den Zeitpunkt schon angedeutet.

Seit August 2014 hat Griechenland keinen Cent mehr von seinen Gläubigern erhalten, obwohl vereinbart worden war, dass noch 7,2 Milliarden Euros gezahlt werden sollten. Bisher hat Griechenland trotzdem alle fälligen Schulden zurückbezahlt.

Vor der letzten Zahlung an den IWF am 12. Mai hatte Ministerpräsident Tsipras einen Brief an die IWF-Chefin Lagarde, an den EU-Kommissionspräsidenten Juncker und den EZB-Präsidenten Draghi geschrieben. Er erläuterte darin, dass die IWF-Tranche nicht bezahlt werden könnte, wenn die EZB der griechischen Regierung nicht erlauben würde, T-Bills auszustellen.

Die am 12. Mai für den IWF fällige Rate über 750 Millionen Euros konnte dann aber doch auch ohne zusätzliche T-Bills bezahlt werden, weil 650 Millionen Euros an Special Drawing Rights ausgestellt vom IWF und festgehalten in einem speziellen Konto dafür benutzt werden konnten (Quelle).

Aber die am 05. Juni an den IWF fälligen 303 Millionen Euro wird Griechenland wohl nicht mehr bezahlen können. Da griechische Regierungsvertreter in den letzten Wochen immer wieder versichert haben, dass sie alle Pensionen und öffentlichen Gehälter zahlen werden, bleibt nur, nicht an den IWF zu zahlen. Das hätte wohl den Grexit zur Folge.

Wir werden sehen, ob es vor dem 05. Juni noch zu einer Einigung zwischen den „Institutionen“ und der griechischen Regierung kommt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Grexit, Schulden, Syriza-Regierung, Troika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Entscheidung bis zum 05. Juni: Einigung oder Grexit?

  1. ninguem schreibt:

    „…bleibt nur, nicht an den IWF zu zahlen. Das hätte wohl den Grexit zur Folge.“
    Wieso ist das so zwangsläufig?

    Gefällt mir

  2. georgbrzoska schreibt:

    Hallo ninguem,
    wenn die griechische Regierung ihren Schuldenrückzahlungsverpflichtungen nicht nachkommt, wird die EZB den griechischen Banken wohl die Notfallkredite nicht mehr gewähren, wodurch die Banken keine liquiden Gelder mehr hätten. Um den völligen Zusammenbruch des Wirtschaftskreislaufes zu verhindern, wäre Griechenland gezwungen, eine eigene Währung einzuführen. Das wäre dann im Effekt ein Rausschmiss aus der Eurozone (Grexit).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s