Mitsotakis – die eigenen Kinder und die der anderen

Mitsotakis, Ehefrau und Kinder

Aus AthensLive Wire Newsletter, 30.4.2022:
Zählt bis 10, dann verlassen wir das Land!
Erst am 14. April hatte Premierminister Mitsotakis im Parlament erklärt, dass die Abwanderung von Fachkräften „beträchtlich gestoppt“ worden sei.
Eine neue Umfrage hat jedoch bestätigt, dass eine neue Abwanderung von Fachkräften wahrscheinlich gerade erst beginnt.
Dieser Umfrage zufolge würde die große Mehrheit der Griechen auswandern, wenn sie im Ausland einen Arbeitsplatz mit besserem Lohn und besseren Arbeitsbedingungen finden würde.
Die Prozentzahlen sind beeindruckend: 77,1 % der 17- bis 24-Jährigen gaben an, dass sie auswandern würden, wenn sie einen Arbeitsplatz mit besseren Löhnen und Arbeitsbedingungen fänden. In der Kategorie der 25- bis 39-Jährigen liegt dieser Prozentsatz bei 71,9 %, während insgesamt 57,9 % der Griechen angaben, sie würden eine solche Entscheidung treffen.
Die Umfrage basiert auf der Befragung von 1.254 Personen.
Und während Mitsotakis an die Jugend appelliert hat, im Land zu bleiben und für etwa 600 Euro Nettomindestlohn zu arbeiten, hat sein Sohn Konstantinos einen ganz anderen Weg eingeschlagen.

Diese Woche wurde berichtet, dass Mitsotakis junior vier Monate nach Beendigung seines Militärdienstes eine Stelle im Europäischen Parlament in Brüssel als parlamentarischer Assistent des Vizepräsidenten der Europäischen Volkspartei, Esteban González Pons, gefunden hat.

Wie die Zeitung Documento enthüllte, wird der Sohn des Premierministers, der mit einem Anfangsgehalt von 1.680 Euro anfing (das ist fast das Dreifache dessen, was junge Leute in seinem Alter in Griechenland bekommen), seine Stelle nach der Probezeit behalten und könnte bald eine Gehaltserhöhung erhalten (das Spitzengehalt für diese Stelle beträgt 7.740 Euro).

Pons erklärte, er sei stolz darauf, Mitsotakis junior als seinen Assistenten zu haben, weil er „ein talentierter junger Mann“ sei. Er bestritt, dass der griechische Premierminister etwas mit der Einstellung seines Sohnes zu tun hatte.

Es ist erwähnenswert, dass Sofia, die Tochter von Mitsotakis, einen Job bei einem privaten Beteiligungsfonds in London gefunden hat, der Unternehmen in Griechenland aufkauft und große Geschäfte mit der griechischen Regierung abwickelt. Im Oktober 2021 wurde berichtet, dass Sofia Mitsotakis eine Stelle als Investor-Relations-Managerin beim Investmentgiganten CVC Capital Partners angetreten hatte, nur wenige Monate nachdem der Fonds durch den Kauf des griechischen Versicherungsunternehmens Ethniki Asfalistiki auf dem griechischen Markt eine beherrschende Stellung in der Krankenversicherung eingenommen hatte. Am 10. November wurde berichtet, dass CVC 25,47% des Elektrizitätsunternehmens DEI New Stocks erworben hat, da es zur Kapitalerhöhung des Unternehmens mit 343,8 Millionen Euro beigetragen hat. CVC hält nun 10 % an DEI, an dem der griechische Staat nach der Privatisierung im September 2021 34 % hält.

Aber klar, der Rest der jungen Griechen sollte im Land bleiben und für Peanuts mit unbezahlten Überstunden arbeiten.“ (Original englisch)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Armut, Jugend, Mitsotakis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s