Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages mit Zuckerbrot und Peitsche für Hellas

Foto: Jürgen Matern / Wikimedia Commons http://www.juergen-matern.de/

Großzügig gewährt die Kolonialmacht ein Zuckerbrot. Nicht ohne eine zusätzliche Drohkulisse aufzubauen. Die Zinsgewinne, die die BRD mit griechischen Staatsanleihen macht, werden als Erpressungsmittel benutzt. Siehe Bericht des Tagesspiegels vom 1.08.2018 zur Sitzung des Haushaltsausschusse des Deutschen Bundestages am selben Tag: „Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat am Mittwoch die Freigabe einer letzten Hilfstranche in Höhe von 15 Milliarden Euro an Griechenland trotz Bedenken gegen das Vorgehen der Athener Regierung in der Rettungspolitik ermöglicht. Der Ausschuss musste sich in einer Sondersitzung mit der Hilfszahlung befassen, weil die griechische Regierung anders als ursprünglich geplant fünf Inseln in der Ostägäis weiterhin bis Ende des Jahres einen Rabatt auf die Mehrwertsteuer zubilligt. (Siehe dazu Macht Merkel den Trump?)“ weiterlesen Tagesspiegel-Beitrag

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter deutsche Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s