Karl Heinz Roth/Hartmut Rübner: Reparationsschuld

Athen, Hakenkreuzflagge auf der Akropolis

Foto: Bundesarchiv, Athen, Hakenkreuzflagge auf der Akropolis

Von Katja Herzberg Neues Deutschland, 21.07.2017
„Komplex, umstritten, widersprüchlich – die Reparationsfrage

Für Karl Heinz Roth und Hartmut Rübner ist das Kapitel deutscher Entschädigungen für die NS-Gräuel keineswegs erledigt.
Der Streit wird erbittert geführt, die Summen, um die es geht, sind enorm und die Belastung für die deutsch-griechischen Beziehungen ist nicht zu bemessen. Der Begriff »Reparation« ist zum Reizwort nicht nur in politischen Debatten zwischen Berlin und Athen geworden, sondern auch unter Historikern. Wie es dazu kam, erklären Karl Heinz Roth und Hartmut Rübner in der Dokumentation zu ihrem jüngsten Forschungsprojekt. In »Reparationsschuld – Hypotheken der deutschen Besatzungsherrschaft in Griechenland und Europa« legen der Historiker und der Politikwissenschaftler dar, welche zentrale Rolle die Entschädigungsfrage im 20. Jahrhundert gespielt hat – und dass die Aufarbeitung dieses Kapitels der jüngeren Geschichte längst noch nicht geschlossen gehört.“ weiterlesen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kriegsschuld veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Karl Heinz Roth/Hartmut Rübner: Reparationsschuld

  1. Jochen Schult schreibt:

    Hört sich nach einem lange überfälligen Buch an. Bravo! Und zwar aus vielen Gründen. Erstens weil es von Deutschen geschrieben ist, denn so kann es nicht einfach in die Revanche-Schublade gesteckt werden. Zweitens liegen der Dokumentation offizielle Dokumente zugrunde, die auch ein Gnadendeutscher der späten Geburt nicht leugnen kann. Und drittens müssen sich die Leser un Leserinnen auch mit ihrem erhobenen Zeigefinger auseinander setzen bzw. den ihrer Landsleute abbeißen, mit dem sie heute oft selbstgerecht rumfuchteln. Lest! Lest, ihr Deutschen! Lest dieses Buch!

    Gefällt mir

  2. kokkinos vrachos schreibt:

    Vortrag von Karl Heinz Roth „Griechenland und die deutsche Reparationsschuld“, als Audio: https://soundcloud.com/rosaluxstiftung/griechenland-und-die-deutsche-reparationsschuld

    Nicht nur ein paar niedergebrannte Ortschaften … Die Zerstörung der griechischen Volkswirtschaft während der deutschen Besatzungsherrschaft 1941-1944 und das Reparationsproblem
    Ein Gutachten, das Karl Heinz Roth 2012 zur Frage der deutschen Reparationsschulden gegenüber Griechenland verfasst hatte, dokumentiert bei der Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts: http://www.labournet.de/internationales/griechenland/geschichte-griechenland/nicht-nur-ein-paar-niedergebrannte-ortschaften-die-zerstoerung-der-griechischen-volkswirtschaft-waehrend-der-deutschen-besatzungsherrschaft-1941-1944-und-das-reparationsproblem/

    vg aus Hamburg, kv

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s