Griechenland lässt sich erpressen, lässt Anklage gegen Mitarbeiter der Privatisierungsbehörde fallen

Am lautstärksten hatte der spanische Finanzminister, de Guindos, Griechenland gedroht, aber auch Schäuble war mit von der Partie. Wenn Griechenland nicht die drei seit 2015 vor Gericht stehenden  ehemaligen Mitarbeiter der Privatisierungsbehörde Taiped amnestiere, werde es kein Geld für Griechenland geben. Es handelt sich um einen Spanier, einen Italiener und einen Slowaken.

Es geht um „Sale-Lease-Back“-Geschäfte. D.h. die Privatisierungsbehörde Taiped verkaufte 28 Immobilien, welche griechische Behörden gleich wieder mieteten, weil sie sie brauchten. Dabei entstand laut Anklage für die griechischen Steuerzahler ein Schaden von 575 Millionen Euro.

Dem Druck der Quadriga beugte sich die griechische Regierung jetzt, die Anklage wurde fallen gelassen. (Quelle)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Privatisierungen, Syriza-Regierung, Troika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Griechenland lässt sich erpressen, lässt Anklage gegen Mitarbeiter der Privatisierungsbehörde fallen

  1. Ursula Mathern schreibt:

    Ich finde das ungeheuerlich! Nicht weniger empört mich, dass Tsipras sich darauf eingelassen hat. Wann endlich wird europaweit Widerstand gegen solche Machenschaften organisiert???

    Gefällt mir

  2. Hannah Erben schreibt:

    Wie kann das sein? Wie kann eine Regierung die Arbeit eines Gerichts einfach so stoppen? Und wieso hőren wir in den Medien so wenig von derartigen Erpressungsmanővern? Das hat doch nichts mehr zu tun mit der Schuldenfrage!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s