Same procedure as every year: Neuer Verarmungsschub vom Parlament verabschiedet

Die Regierung sagte „das ist das letzte Mal, dass unser Volk leiden muss, danach kommt der Aufschwung!“ Auf der Straße wurde heftig protestiert, auch durch Gewalt. Die Faschisten im Parlament wandten ebenfalls Gewalt an – gegen einen Abgeordneten (siehe Bericht auf telepolis).

Am 18.Mai 2017 wurde wieder einmal – wie schon so oft zuvor in den letzten sieben Jahren – ein Verarmungsgesetz verabschiedet. Schäuble und Co. haben wieder erreicht, was sie wollen: Griechenlands „interne Abwertung“ – immer mehr Verelendung, um mit Hungerlöhnen konkurrenzfähiger zu werden.

Jetzt hofft die griechische Regierung darauf, dass am 22.Mai die Eurofinanzminister so gnädig sein werden, Griechenland ein bisschen seiner Schulden zu erlassen. Dann wird alles gut. So Schäuble will.

Dazu der Artikel aus der Frankfurter Rundschau vom 18. 5. 2107: „Am härtesten trifft es die Armen“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Syriza-Regierung, Troika, Troika-Opfer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s