Informationen und Daten zum Thema ‚Flüchtlinge in Griechenland‘

XXLager

UNHCR-Infos über die Lager, Link s. unten

[Beitrag von Claus Kittsteiner]
Da weitgehend Unklarheit über die genauere Lebenssituation der nach der Verriegelung der Grenzen in Griechenland festsitzenden Flüchtenden herrscht, hier einige Informationen und Daten zur besseren Übersicht – zusammengestellt nicht nur für die konkrete Flüchtlingsarbeit vor Ort, sondern auch zum Weiterleiten an Interessierte, Engagierte und evtl. Spendende.
Die Mithilfe von Freiwilligen in Griechenland ist dringend nötig. Niemand weiß zur Zeit, wie es im Sommer aussehen wird. Es heißt, die Zahl der Flüchtenden wird weiter steigen, auf welchen Wegen auch immer. Bekanntlich ist Griechenland auch ohne den Flüchtlingsaspekt in einer schweren Krise. Besonders nach dem Schließen der Grenzen nach Norden ist Griechenland und seine Administration mit der Organisation und Finanzierung der Versorgung von nahezu 50.000 Flüchtenden unzumutbar überfordert. Es trifft die griechische Bevölkerung ebenso wie die Kriegsflüchtlinge von weit her.
Unsere Freiwilligenarbeit ist humanitäre Arbeit. Das Wissen über Zustände und die politischen Hintergründe und das Reden und Schreiben darüber ist die eine Sache, die konkrete Hilfe für die betroffenen Menschen vor Ort die andere. Sie ist täglich dringendst notwendig angesichts des unerträglichen menschlichen Leids in den Flüchtlingslagern. Es fehlt an helfenden Händen und Herzen allerorts, sie sind durch Geld allein nicht zu ersetzen. Aber an finanziellen Mitteln fehlt es eben auch, an genügend Geld von Spendenden, um mit tätiger und materieller Hilfe mitzuwirken, den leidenden Menschen in ihrer schlimmer werdenden Situation ein menschenwürdigeres Dasein zu ermöglichen.
Auf die eine oder andere Art zu helfen, dabei zu sein, mitzuwirken aus der Ferne als Spender oder vielleicht in der Urlaubszeit direkt vor Ort bei den betroffenen Menschen – als Versuch zumindest, der empfundenen Ohnmacht etwas Eigenes entgegenzusetzen – was bleibt sonst? Wir haben die Freiheit und die Mittel, das für uns selbst zu entscheiden – jeder für sich und nach seinen Möglichkeiten.

Aktuelle Informationen und Daten zum Verbleib der bis zu 50.000 Flüchtenden in Griechenland nach Sperrung der Grenzen nach Norden: UNHCR-Gesamtdarstellung von Anfang Juni 2016 incl. Angaben in Prozent über: Herkunftsländer der Flüchtenden pro Camp, Anzahl der Männer, Frauen, Kinder. Angaben über Art der Ausstattung der Camps, medizin. Versorgung, Verpflegung etc. LINK HIER

Claus Kittsteiner, Berlin, 6.6.16
(vom 7.Juni bis Mitte September in Thessaloniki und auf Lesbos u.a. für die ‚Initiative: Respekt für Griechenland‘ im Flüchtlings-Projekt ‚Freiwillige‘. Projektbeschreibung und Spendenkonto)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geflüchtete. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s