[Kassel] Workshop: Die Kunst des Zusammenlebens. Solidarität und Kreativität in Projekten mit Geflüchteten (Griechenland, Türkei, Deutschland) vom 8. – 10. Juli 2017

Zeit:
8.-10. Juli 2017 jeweils ganztägiges Programm ab 9:30 Uhr mit Abendveranstaltungen

Verschiedene Veranstaltungsorte:Kassel_Workshop
8. Juli: Ganztägig Univ. Kassel, abends Fest in einem Hinterhof in der Nordstadt;
9. Juli: Vormittags Universität Kassel, NP 5 R. 0109/0110, nachmittags Nordstadt Kassel und abends „Sandershaus“/Bettenhausen;
10. Juli: Start Stadtteilzentrum Wesertor, danach diverse Orte

Projektverantwortliche:
Esther Mikuszies, Skevos Papaioannou, Sabine Ruß-Sattar

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Abendessen mit Kostenbeteiligung.
Infos zum detaillierten Programm und Anmeldung: kreasol@gmx.de.

Leitidee und Ziel:
Gutes (Zusammen-)Leben heißt, dass Menschen im kreativen Miteinander arbeiten und feiern können. Zu teilen und sich mitzuteilen gehört zu solchen kreativen Momenten sozialer Praxis. Aus ihnen entsteht nach unserem Verständnis die „Kunst des Zusammenlebens“ (so unser Workshop-Titel).
Ziel des dreitägigen Treffens in Kassel ist der Austausch zu Projekten der Solidarität und Kreativität von und mit Geflüchteten und die öffentliche Weitergabe dieser Erfahrungen. Im Mittelpunkt stehen die vielfältigen Projekte vor Ort in und um Kassel, die im Trialog mit vergleichbaren Initiativen in Griechenland und der Türkei vorgestellt werden.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Kasseler Gesellschaftswissenschaften „Umlernen mit Athen“ geht es bei unserem Treffen speziell um Formen des freien, schöpferischen und sozialen Austauschs. Solche Projekte unterscheiden sich grundsätzlich von Initiativen und Angeboten der Nothilfe, die auf Schutz und
Grundsicherung zielen. An den Beginn unseres Treffens stellen wir die Auseinandersetzung mit den migrationspolitischen und asylrechtlichen Rahmenbedingungen und ihre Konsequenzen für die Lage der Geflüchteten. Ohne
Kenntnis des politischen und ökonomischen Kontexts sind die Grenzen, Handlungsräume und Perspektiven solcher solidarischen und kreativen Praktiken schließlich nicht zu ermitteln.

Programmablauf:
Freitag, 7. Juli 2017 abends Eintreffen der externen Gäste, Besuch und Workshop-Ankündigung im Narrowcast House
Samstag, 8. Juli 2017
9:30 – 10:15 Uhr Solidarität und Kreativität (Einführung durch die OrganisatorInnen)
10:15 bis 11:15 Uhr Die Migrationspolitik der EU und ihre Konsequenzen (Prof. Dr. Wolfgang Gieler)
11:30 bis 12: 45 Uhr Die Lage in Griechenland: Video und Bericht der Studierendengruppe unter der Leitung von Prof. Dr.
Skevos Papaioannou, Analyse und Diskussion
13 bis 14:30 Uhr Besuch des „Periptero-Kiosk“ (AdHOC #OneLineArt Live Session mit CHANGARC und gemeinsames
Picknick /Amphitheater Campus Holländische Straße (Hinter Hörsaal 1)
14:30 -15: 45 Uhr Politik zur Förderung solidarischer Ökonomie in Griechenland (Jannis Barkas)
16:30- 18:00 Uhr Die Lage in der Türkei:
Geflüchtete in der Türkei ( Dr. Dogus Simşek)
Geflüchtete in Edirne (Dr. rer.soc.Burak Gümüş & Deniz Eroğlu Utku)
– Teepause –
ab 18:30 Uhr ( im Stadtteilzentrum Wesertor)
Bericht „Musik-Projekte“, Konzert und Gespräch mit „Palaver Rhababa“
Gemeinsames Abendessen
Sonntag, 9. Juli 2017
10:00 – 12 Uhr Solidarische Projekte in Griechenland:
Solidarische Ökonomie in Griechenland: Bericht von der Konferenz in Athen/Juni 2017
„Die Gärtner von Thessaloniki“ (Filippos Polatsidis)
Omikron (Überblick zur zivilgesellschaftlichen Entwicklung Griechenlands) (Konstantina Zoehrer)
12:00-13:00 Uhr- Mittagessen Terrasse „Bei Ali“-
13 bis 14:45 Uhr Mitteilen und Teilen: Präsentation und Austausch zu Projekten im Bereich Medien/ Radio /Erzählen:
„Tell me your Story“ Istanbul, Sanem Yardimci (Goethe Institut, Istanbul)
“We are here – We speak up” Radio Projekt Kassel (Bianca Arnold, die Kopiloten e.V., Kassel)
15 Uhr Rundgang zu Fluch und Migration mit Bianca Arnold (die Kopiloten e.V.) und Simon Meding, (Student
Universität Kassel)
– Umzug ins Sandershaus –
ab 17:30 Uhr „Salonmusik im Sandershaus“ mit Oliver Leuer (Caritas-Projekt)
Vorstellung des „Sandershaus“ Kassel Bettenhausen (Tanja Simonović)
ab 18:30 Uhr Gemeinsames Kochen/Grillen im Garten
Montag, 10. Juli 2017
9:30-10:30 Uhr Gespräch und Diskussion mit Peggy Niering, Zukunftsbüro der Stadt Kassel (Veranstaltungsort:
Stadtteilzentrum Wesertor)
11 Uhr Narrowcast House. Gespräch mit Geflüchteten und Bewohner*innen der Nordstadt über die Kunst des
Zusammenlebens.
Ab 12 Uhr Start des Projekte-Rundgangs mit Schwerpunkt (Bildende) Kunst, Documenta-Außenkunstwerke im
Stadtraum
Nachmittags Möglichkeit zum individuellen Besuch der documenta
ab ca. 16:30 Uhr Verabschiedung der externen Gäste

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter vergangene Veranstaltungen/Aktionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s