Bericht: Im Bett mit Varoufakis

Ein Bericht der Politologin Regula Stämpfli über eine Veranstaltung mit Yannis Varoufakis am 12.01.2016 in der Muffathalle in München:

varoufakis_muenchen„Die schlechte Nachricht zuerst: Varoufakis ist kein Revolutionär, sondern ein Intellektueller. Ihm ist sein Erstaunen immer noch anzumerken, dass die Eurogruppe unter Schäuble und Dijsselbloem tatsächlich kein einziges rationales Argument für den wirtschaftlichen Wiederaufbau Europas hören, geschweige denn umsetzen wollten. Ihm steht der Schock, dass Schäuble und Co. wissentlich, mit voller Absicht und skrupellos die EU und Europa an die Wand zu fahren, immer noch im Gesicht.

«Und sie dreht sich doch» scheint Varoufakis im Hinblick auf faktenbasierte Ökonomie wieder und wieder zu sagen. Kein Wunder geriet die gestrige Veranstaltung streckenweise zur universitären Vorlesung. Varoufakis brachte über 2 Stunden ökonomisches Grundwissen, Fakten, Fakten und wieder Fakten…“

Mehr auf www.news.ch

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Varoufakis, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bericht: Im Bett mit Varoufakis

  1. kokkinos vrachos schreibt:

    „Varoufakis ist ein liberaler Clown. Der meint, weil wir eine Krise haben, gibt es keinen Klassenkampf mehr, weil wir eine Krise haben, sind die Interessen von Unternehmern und Arbeitern gleich. Ein solcher Politiker hat mit der Linken wenig zu tun.“

    Giannis Milios, Ökonom und Marxist

    vg, kv

    Gefällt mir

  2. kokkinos vrachos schreibt:

    „Und Giannis Milios genauso wenig.“ = schon eher als ein Politiker.

    Bernhard, hast du schon das Varoufakis-Zitat aus dem Guardian vergessen? Varoufakis äußerte sich in einem Artikel im Guardian am 18.2.2015 folgender Maße: „Als »Marxist« müsse man heute alles daran setzen, den Kapitalismus zu stabilisieren, weil sonst die extreme Rechte profitieren würde. »Wenn das bedeutet, dass wir es sind, die brauchbar erratischen Marxisten, die versuchen müssen, den europäischen Kapitalismus vor sich selbst zu retten, dann sei es so.“
    Hier die Original-Quelle: Yanis Varoufakis: How I became an erratic Marxist, The Guardian, 18.2.2015, online: http://www.theguardian.com/news/2015/feb/18/yanis-varoufakis-how-i-became-an-erratic-marxist

    vg aus Kreta, kv

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s