„Wir werden unser Land nicht in ein KZ verwandeln“

„Giannis Mouzalas ist Griechenlands Minister für Migrationspolitik. Bevor er im Kabinett des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras als Minister die Zuständigkeit für Migrationspolitik übernahm, war Giannis Mouzalas einer der bekanntesten Gynäkologen und Geburtsärzte in Athen. Mouzalas ist Mitgründer der griechischen Sektion der Hilfsorganisation „Ärzte der Welt“, deren Vorstand er bis vor kurzem angehörte. Der gebürtige Athener hat an mehr als dreißig Hilfsmissionen in Afrika, Asien und im Nahen Osten teilgenommen, zuletzt in Afghanistan und Syrien.
Im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung spricht Mouzalas über Flüchtlinge in Europa und die Rolle der Türkei in der Flüchtlingskrise.
„Herr Minister, Griechenland ist ein „Frontstaat“ in der größten Flüchtlingskrise, die Europa nach dem Zweiten Weltkrieg erlebt hat. Was bedeutet das für Ihr Land? –
Es ist sehr wichtig, dass man in Deutschland versteht, was hier geschieht. Man hat Griechenland beschuldigt, nicht angemessen auf die Krise zu reagieren.“
weiterlesen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geflüchtete., Syriza-Regierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Wir werden unser Land nicht in ein KZ verwandeln“

  1. Inzwischen gelingt es wie man jetzt erlebt auch den deutschen Behoerden nicht alle Fluechtlinge zu registrieren und zu versorgen,hoffentlich hoert die andauernde Verunglimpfung Griechenlands durch gleichgeschaltete deutsche Medien endlich auf .Das Interview mit Dr. Mousalas ist ein guter Anfang

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s