Wie Merkel 2015 die Unterwerfung Griechenlands gegen Macron durchsetzte

„Drei Monate nach meinem Rücktritt, im Oktober [2015], habe ich Emmanuel [Macron] in Paris wieder getroffen. Er erzählte mir, dass er bei einem Spitzentreffen vor seinem gescheiterten Vermittlungsversuch [im Juni 2015] mit Alexis meine Position vertreten habe, dass der Griechenland-Deal der Troika eine moderne Version des Versailler Vertrages darstelle. Merkel hörte das und wies – laut Emmanuel [Macron] – Hollande an, ihn aus den Griechenland-Verhandlungen rauszuhalten. “
So schildert es Yanis Varoufakis in einem Beitrag in Die Zeit vom 6.5.2017 .

Keeptalkinggreece berichtet am selben Tag, Macron wolle den Kampf für eine Schuldenerleicherung Griechenlands anführen. Siehe HIER

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Varoufakis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wie Merkel 2015 die Unterwerfung Griechenlands gegen Macron durchsetzte

  1. bluecrystal7 schreibt:

    Ja… Ich verstehe Yanis Varoufakis zwar und weiß schon, was er damit aussagen möchte. Wir wissen im Prinzip alle, dass die deutsche Bundesregierung, vor allem Schäuble, eine sehr, sehr zweifelhafte Rolle beim Troika-Deal für Griechenland spielte. Das ist alles bekannt! 😞 Trotzdem sollte man aufpassen und jetzt nicht darauf reinfallen, dass sich #Macron als der große Griechenland-Unterstützer schlechthin gibt, der er in Wirklichkeit vielleicht gar nicht ist…

    Er ist vielmehr ein „falscher Prophet“, ähnlich wie „Sankt Martin“ Schulz…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s