Aktionen für die Geflüchteten am 20/21. Nov. – international und auch in Berlin

Willkommen in der Hölle“ titelte das ZDF Auslandjournal am 15.11.2017 seinen Beitrag über die Situation der Geflüchteten auf der griechischen Insel Lesbos (ZDF Auslandjournal ansehen – ab Minute 15:02). Die Hölle ist es jetzt schon, aber auch in diesem Jahr gibt es nur ungenügende Vorbereitungen auf den Winter. Es ist absehbar, dass das Leiden dann noch viel größer sein wird.  Am 23. Oktober 2017 hatten sich deshalb 19 Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen an die griechische Regierung und an die Öffentlichkeit gewandt.

schnee

Foto vom letzten Winter auf Lesbos. Dieses Jahr wird es nicht anders sein.

Die Geflüchteten führen aktuell mehrere Aktionen durch, um auf sich aufmerksam zu machen (Infos dazu hier). Sie rufen dazu auf, am 20. November 2017 anlässlich ihrer eigenen Protestdemonstration in der Stadt Mytlini auf Lesbos überall auf der Welt Kundgebungen und Demos durchzuführen.
Am 21. und 22. November 2017 wird der Bundestag seine vielen Auslands-Militäreinsätze verlängern. Unfaire Handelsbeziehungen, Waffenlieferungen, Klimazerstörung und Militäreinsätze sind auch Fluchtursachen!
In Berlin gibt es eine
MAHNWACHE für die Geflüchteten in Griechenland am 21. November 2017

Dienstag, 21 . November 2017, Beginn 16 Uhr auf dem Pariser Platz,vor dem Brandenburger Tor

Trotz wiederholter Warnungen sind tausende Schutzsuchende in den griechischen Hotspots im kommenden Winter wieder Kälte und Schnee schutzlos ausgeliefert. Das Festsetzen tausender Geflüchteter in den überfüllten Lagern auf den Ägäis-Inseln ist zentraler Bestandteil des EU-Türkei-Deals.

Alle Ankommenden – darunter Kranke, tausende Kinder und Familien mit Neugeborenen – müssen dort zum Teil monatelang unter menschenunwürdigen Bedingungen ausharren.

Lasst uns ein Zeichen setzen!
Was ist mit den Versprechen der deutschen Regierung?

Die Mahnwache findet zeitgleich zur Plenarsitzung des Bundestages statt und adressiert ihre Forderungen auch an die neugewählten Abgeordneten, die über Fluchtursachen, wie unfaire Handelsbeziehungen, Waffenlieferungen, Klimazerstörung und Asylgesetzgebung mitentscheiden.

Wir fordern:

Relocation-Vereinbarung umsetzen und Familiennachzug gewährleisten! Solidarität mit den hungerstreikenden Geflüchteten in Athen!

Keine Abschiebungen in die Türkei!

Fluchtursachen bekämpfen, nicht Flucht und Flüchtende!

VERANSTALTER: Bündnis Griechenlandsolidarität Berlin, Gesellschaft der Kultur des Friedens, Initiative: Respekt für Griechenland

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geflüchtete. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Aktionen für die Geflüchteten am 20/21. Nov. – international und auch in Berlin

  1. zaxari schreibt:

    der „Generalstreik“ auf Lesvos für Montag 20.11. würde vom Bürgermeister aufgerufen nicht von den geflüchteten.

    Gefällt mir

  2. georgbrzoska schreibt:

    Der „Generalstreik“ ist das eine.
    Auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/events/190376544856311/?active_tab=discussion ruft eine Geflüchteten-Gruppe zur Demo am 20.11. auf. Auf der Website enoughisenough gibt es noch mehr Infos von dieser Gruppe: https://enoughisenough14.org/2017/11/13/refugeesgr-november-20-call-for-demonstration-on-lesvos/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s