Was bekommt die Schuldenkolonie für die Unterwerfung: blankes Überleben

Die beiden Vertreter der griechischen Regierung nach dem Treffen der Eurogruppe

Eurogruppen-Treffen am 15.6.2017.
Viele Monate wurden die Griech*innen wieder von den Repräsentanten der europäischen Politik erpresst und gezwungen, weitere Verarmung und Entrechtung zu akzeptieren. Was ist der Lohn dafür? Nur das blanke Überleben im Elend. Die schon lange versprochenen Kreditzahlungen erfolgen jetzt endlich. Die schon lange versprochenen Schuldenerleichterungen gibt es aber keineswegs. Nur weitere Versprechungen – gebunden an langfristige Unterwerfung (siehe „…Memorandum bis 2021“)

Warum? Weil die Griech*innen dafür bestraft werden müssen, dass sie eine Regierung gewählt haben, die sich ursprünglich mal vorgenommen hatte, die Schuldenknechtschaft zu beenden. Und weil in Deutschland Wahlen anstehen, bei denen die CDU auf ihr Griechenlandbashing setzt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Schulden, Schuldenkolonie, Syriza-Regierung, Troika veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Was bekommt die Schuldenkolonie für die Unterwerfung: blankes Überleben

  1. freisprech. schreibt:

    Gegenderter Text. Das ist schon hart.

    Eine Frage: Wieso genau sollte Deutschland sich solidarisch mit Griechenland zeigen? Die Deutschen können machen was sie wollen. Außer sich beschweren wird nichts weiter geschehen. Die Deutschen diktieren in diesem Fall ihren Willen. Aufgrund fehlender Ressourcen Griechenlands können diese sich nicht dagegen wehren. So einfach.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s